Mit dem Camper in den Frühling: Sicher und umweltbewusst

Ihr wollt Schnee und die kalte Jahreszeit endgültig hinter euch lassen? Dann könnt ihr jetzt euren Camper oder euer Wohnmobil fit für die erste Fahrt in den Frühling machen. Hier unsere Checkliste mit zehn Tipps für euch:

Elektrik, Gas und Technik überprüfen

  • Fälligkeiten von Hauptuntersuchung und Gasprüfung checken und gegebenenfalls rechtzeitig Termine in der Werkstatt vereinbaren.
  • Spannung überprüfen, eventuell Batterie laden.
  • Elektrische Anlagen innen und außen checken (vor allem Blinker, Brems- und Standlicht).
  • Gasflasche anschließen und Kocher, Heizung und Warmwasserboiler überprüfen.
  • Wasseranlage befüllen, durchspülen und untersuchen, ob sie dicht ist und funktioniert.
  • Bei Wohnmobilen zusätzlich Motorölstand, Scheibenwaschanlage und Frostschutz im Kühler sowie die Bremsflüssigkeit kontrollieren.
  • Bei Wohnanhänger Freigängigkeit der Auflaufbremse und der Seilzüge testen.
  • Bei Fahrzeugen, die im Freien überwintert haben, das Dach gründlich säubern und auf Feuchtigkeitsschäden achten.
  • Reifenluftdruck messen und gegebenenfalls Luft nachfüllen.

Beim Fahren Energie sparen und Camper auf LED Lampen umrüsten

Wenn ihr gleichzeitig noch etwas für den Umweltschutz tun möchtet, hier ein paar Handgriffe:

  • umweltschonende Reinigungsmitteln einsetzen
  • vorausschauend Fahren
  • richtiger Reifenluftdruck erhöht die Sicherheit, spart Kraftstoff und schont die Umwelt.
  • beim Reifenkauf Energiesparreifen in Betracht ziehen.

Ihr könnt noch mehr für die Umwelt tun, wenn ihr euren Camper mit Solaranlagen aufrüstet. Fachhändler bieten auch für ältere Modelle komplette Anlagen zur Nachrüstung an. Wenn ihr eure Innenbeleuchtung auf LED-Lampen umstellt, spart ihr Energie. Denn sie verbrauchen bis zu 90 Prozent weniger Strom als gewöhnliche Glühbirnen. Und: LED-Lampen enthalten kein umweltschädliches Quecksilber!

Weitere Themen:

 [divider height="30" style="default" line="default" themecolor="1"]

Das könnte dich auch interessieren

6 Gedanken zu “Mit dem Camper in den Frühling: Sicher und umweltbewusst

  1. Offensichtlich haben hier wieder welche geschrieben, die wenig Ahnung haben. Energiesparreifen ? Was soll das? Das Wichtigste ist doch, dass es ein Reifen ist, der das Gewicht des Fahrzeugs tragen kann. Es gibt am Markt nur wenige Reifen hierfür. Einfache Transporterreifen sind in der Regel ungeeignet. Wem einmal die Lauffläche durchs Womo geschlagen hat, der weiß vovon ich hier schreibe.

    • Öhm, Du weißt aber, dass C-Reifen allemal gut genug für Camper Fahrzeuge sind…es muss nicht immer CP draufstehen.
      Wir sind 4 Jahre im Winter mit C-Winterreifen gefahren und hatten nie Probleme damit…vor über 5 Jahren gab es so gut wie keine CP-Winterreifen. Es gibt Energie-Spar-Reifen, die angeblich um die 2 oder 3% Kraftstoff einsparen sollen…beweisen wurde das jedoch nur auf speziellen Teststrecken.

  2. Die Vorfreude ist schon groß, in drei Wochen geht es los nach Marokko für drei Wochen Atlasgebirge und alles was das Land zu bieten hat ,

  3. Öhm, Du weißt aber, dass C-Reifen allemal gut genug für Camper Fahrzeuge sind…es muss nicht immer CP draufstehen.
    Wir sind 4 Jahre im Winter mit C-Winterreifen gefahren und hatten nie Probleme damit…vor über 5 Jahren gab es so gut wie keine CP-Winterreifen. Es gibt Energie-Spar-Reifen, die angeblich um die 2 oder 3% Kraftstoff einsparen sollen…beweisen wurde das jedoch nur auf speziellen Teststrecken.

Schreibe einen Kommentar