Langzeiturlaub – Silver Surfer auf Reisen

Nicht nur junge Leute lieben es, die Welt zu bereisen. Auch immer mehr Senioren nutzen die Zeit zu längeren Auslandsaufenthalten. Sie sind die perfekten Langzeiturlauber – haben sie doch in der Regel jede Menge Zeit, das nötige Kleingeld und vor allem die Muße für einen längeren Urlaub im Ausland. 

Auf die Entscheidung für ein Reiseziel - gleich ob es Lanzarote, Florida oder Türkei ist - folgt die Planung für den dortigen Langzeiturlaub. Und die sollte gründlich sein, insbesondere dann, wenn es ins außereuropäische Ausland geht.

Reise- und Sicherheitshinweise

Langzeiturlaub Visa Einreise
Vor einem Langzeiturlaub solltet ihr auf jeden Fall die EInreise- oder Visabestimmungen eures Ziellandes überprüfen.

Prinzipiell gilt: Informiert euch über geltende Einreise- und Visabestimmungen eures Ziellandes. Sicherheit geht immer vor – deshalb solltet ihr zu Planungsbeginn und nochmals kurz vor Reiseantritt die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise überprüfen. Unsere stets aktuellen Infos findet ihr für jedes Land hier.

Auslandskrankenversicherung – ein Muss

Für einen Langzeiturlaub benötigt ihr auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung. Bei der Auswahl achtet bitte nicht nur auf den Preis, sondern vor allem auf den Leistungskatalog. Diese Leistungen sollte eine Auslandskrankenversicherung auf jeden Fall abdecken:

  • Ambulante ärztliche Versorgung
  • Zahnärztliche Behandlung
  • Stationäre Krankenhausbehandlung als Privatpatient
  • Krankenrücktransport
  • Personenbergung
  • Überführung im Todesfall

Ihr seid in Deutschland privat krankenversichert? Dann überprüft vor Reiseantritt, ob die Krankenversicherung im Fall eines (längeren) Auslandsaufenthaltes Leistungen erbringt. Antworten auf wichtige Fragen zur Auslandskrankenversicherung* haben wir euch in einer FAQ-Liste* zusammengestellt.

Gesundheitscheck

Langzeiturlaub Gesundheitscheck
Ein Gesundheitscheck gehört zu den Reisevorbereitungen vor einem Langzeiturlaub nicht nur für Senioren dazu.

Vor dem Antritt der Reise ist gerade für ältere Menschen ein Gesundheitscheck zu empfehlen. Überprüft bei exotischen Zielen langfristig vor Reiseantritt den Impfschutz und bessert gegebenenfalls nach. Bei chronischen Krankheiten denkt an eine ausreichende Versorgung mit Medikamenten.. Die Mitnahme einer auf den individuellen Bedarf abgestimmten Reiseapotheke versteht sich von selbst. Da hinein gehört auch der Impfpass.

Internationaler Führerschein – wo ihr ihn braucht

Wenn ihr in den Ländern der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unterwegs seid, benötigt ihr nur den nationalen Führerschein. Ihr gebt euren Wohnort in Deutschland auf und zieht dauerhaft in ein EU- oder EWR-Land? Dann behält der nationale deutsche Führerschein dort seine Gültigkeit. Einige Länder begrenzen allerdings die Dauer.

Generell empfehlen wir, bei Auslandsreisen ins außereuropäische Ausland einen Internationalen Führerschein mitzunehmen. Beantragen könnt ihr das Dokument – das nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig ist – bei den Straßenverkehrsämtern, Kostenpunkt ca. 15 Euro.

Mobilfunk – Tipps und Tricks

Mobilfunk im Langzeiturlaub Kosten
In EU-Ländern gibt es kein Roaming mehr. Aber trotzdem gilt es, sich gerade im Langzeiturlaub über Alternativen im Mobilfunkt zu informieren.

Ohne sein Smartphone fährt heute niemand mehr in den Urlaub. Seit Juni 2017 fallen für Telefonate, SMS oder mobile Internetnutzung innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr an. Nicht vergessen: Die Schweiz und die Türkei sind keine EU-Mitglieder.

Wer sich lange im Ausland aufhält, hat die Möglichkeit, einen nationalen Mobilfunkanbieter im Land zu wählen und zu dessen Bedingungen zu telefonieren und zu surfen.

Für Kreuzfahrer gelten andere Empfehlungen. Schaltet an Bord eines Schiffes auf jeden Fall die automatische Netzwahl eures Telefons aus, um vor teuren Überraschungen gefeit zu sein.

Autoversicherung

Wenn ihr mit dem eigenen Auto unterwegs seid, reicht in der Regel die normale Autoversicherung. Als Nachweis für die Kfz-Haftpflichtversicherung müsst ihr die Grüne Versicherungskarte mitführen, wie der Volksmund die Internationale Versicherungskarte für den Kraftverkehr (IVK) nennt. In der Regel gilt die IVK jeweils für drei Jahre.

Bei Fahrten ins Nicht-EU-Ausland müsst ihr auf der Grünen Karte prüfen, ob euer Reiseland auch abgedeckt ist. Falls nicht, gilt es, eine Extra-Versicherung abzuschließen. Ihr erhaltet die Grüne Karte kostenlos direkt bei eurer Kfz-Versicherung.

Unsere Reisecheckliste

Die Leistungen unserer Mitgliedschaften im Überblick*

Mit dem Auto Europa entdecken – Tipps und Tricks

 

*Ihr verlasst nun den ADAC Blog und werdet zu den ADAC Produkten und Leistungen weitergeleitet.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar