Kostenlos Europa entdecken - mit Interrail

Wer als junger Mensch in den 1970er und 80er-Jahren Abenteuerluft schnuppern wollte, reiste mit einem Interrail-Ticket quer durch Europa. Auch heute, in Zeiten von Billigflügen, machen sich wieder verstärkt junge Leute mit dem Zug auf ausgedehnte Europatour. Mit Geduld, Engagement und ein wenig Glück geht das 2018 sogar kostenlos.

Die Idee, dass junge Europäer mit einem kostenlosen Interrail-Ticket Europa entdecken, ist nicht neu. Vor vier Jahren machten sich die Berliner Europa-Aktivisten Martin Speer und Vincent Immanuel-Herr nach eigenen Reiseerfahrungen auf den langen und steinigen Weg durch die bürokratischen Instanzen der Europäischen Union (EU). Ihre Vorstellung: Unter dem Titel #freeinterrail solle die EU doch all ihren Bürgern zu deren 18. Geburtstag ein Interrail-Ticket schenken, damit diese das geeinte Europa mit all seiner kulturellen Vielfalt erleben und auch deren Menschen im Alltag kennenlernen können. 2017 ging das Projekt dann in eine erste Testphase und in diesem Jahr profitieren zwar nicht alle 18-Jährigen, aber immerhin bis zu 15.000 Menschen von dem nun "DiscoverEU" genannten Projekt.

DiscoverEU - das müsst ihr tun

Vor das kostenlose Interrail-Ticket hat die EU - dabei ganz Behörde - allerdings den Schweiß für den Antragsteller gesetzt. Es gilt, folgende Voraussetzungen zu erfüllen. Der Bewerber um eines der 15.000 Tickets muss

  • die Staatsbürgerschaft eines EU-Landes besitzen
  • zum Zeitpunkt der Bewerbung achtzehn Jahre alt sein
  • einen tagesgenauen Reiseplan vorlegen
  • ein Online-Bewerbungsformular ausfüllen
  • ein Quiz zu Europa beantworten.

Klingt bürokratisch? Ist es auch. Dass es die EU aber durchaus ernst mit ihren Plänen meint, sieht man daran, dass die EU-Kommission bis zum Jahr 2027 insgesamt 700 Millionen Euro für die kostenlosen Tickets in ihrem Haushalt bereitgestellt hat.

Die Bewerbung um ein Interrail-Ticket erfolgt ausschließlich über das Europäische Jugendportal und läuft vom 12. bis zum 26. Juni 2018. Die Gewinner können mit einem sogenannten Travel-Pass in diesem Sommer 30 Tage lang per Zug durch vier EU-Staaten reisen. Damit die Reisenden auch entlegenere Gebiete erreichen können, sind sogar einzelne Reiseabschnitte mit Bus oder Fähre möglich. Weitere aktuelle Informationen erhaltet ihr auch über den facebook-Auftritt des Europäischen Jugendportals.

Interrail - der Klassiker

Wer nicht zu den 15.000 Gewinnern zählt, kann sein Interrail-Ticket natürlich regulär kaufen. Insgesamt nehmen 30 europäische Bahngesellschaften am Interrail-Projekt teil. Es gibt verschiedene Ticket-Kategorien: Der sogenannte Global Pass ermöglicht ausgedehnte Reisen in bis zu 30 europäische Länder. Wer eher ein bestimmtes Land intensiv bereisen möchte, ist mit dem One Country Pass perfekt bedient. Preise und weitere Details findet ihr hier.

Interrail ist eine europäische Erfolgsgeschichte. Allein in Deutschland wurden seit der Einführung 1972 1,5 Millionen Tickets verkauft. Insgesamt sind knapp neun Millionen Menschen per Interrail quer durch Europa getourt (Stand: 2016).

Es gibt ganz sicher deutliche bequemere Reisemöglichkeiten als Interrail. Kaum eine aber bietet mehr Erlebnisse und Eindrücke.

Die perfekte Interrail-Vorbereitung

Bevor eure Reise quer durch Europa beginnt, kann es eine gute Vorbereitung nicht schaden - auch dann, wenn ihr eher spontan seid und gerne improvisiert. Einige Dinge sind zu klären. Dabei hilft euch auch unsere Checkliste, die euch sagt, wann ihr was erledigen solltet.

  • Sprachen

Am besten keine Hemmungen haben - mit Englisch kommt ihr in Europa fast überall durch. Aber es kann nicht schaden, wenn ihr euch Mühe gebt, in Italien zumindest ein paar Brocken Italienisch rauszukramen, so kommt ihr rascher ins Gespräch mit den Einheimischen, und ein freundliches "Bon jour!" schadet weder in Paris noch in Brüssel. Nicht vergessen - Sprachen wollen in erster Linie gesprochen werden! Da kommt es nicht auf die perfekte Grammatik oder Betonung an. Traut euch!

  • Sicherheit

Bargeld und Bank- bzw. Kreditkarten solltet ihr stets getrennt voneinander aufbewahren. Nutzt für Kreditkartenzahlungen keine öffentlichen Computer. Scannt weiterhin vor Reiseantritt eure Reisedokumente und speichert sie im Netz oder schickt sie euch per Mail, dann habt ihr bei Verlust zumindest ein Backup als Basis. Lasst euer Gepäck niemals unbeaufsichtigt. Informiert euch über offizielle Sicherheitsbedenken, Reisewarnungen oder als gefährlich eingestufte Stadtviertel. Seid Fremden gegenüber offen, aber nicht unbedacht. Lasst regelmäßig von euch hören und teilt Freunden und Angehörigen immer euren aktuellen Aufenthaltsort mit.

  • Gesundheit

Auf jeden Fall im Gepäck haben solltet ihr die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK). Wer in welchem Land zu kontaktieren ist, erfahrt ihr hier. Die Karte könnt ihr kostenlos bei eurer gesetzlichen Krankenkasse beantragen. Die EKVK ersetzt nicht die Reiseversicherung. Die ist auf jeden Fall anzuraten.

Bei gesundheitlichen Notfällen wählt ihr die 112 – die europäische Notrufnummer ist in allen EU-Ländern und aus allen Netzen kostenlos erreichbar. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke solltet keinesfalls fehlen. Unsere Länderinformationen zur Gesundheit findet ihr hier.

  • Rechte

Als EU-Bürger habt ihr unter anderem auf Bahnreisen sogenannte Passagierrechte, die bei Verspätungen, Annullierungen oder auch bei eingeschränkter Mobilität greifen. Hier erfahrt ihr alles über eure Passagierrechte.

Ihr habt noch mehr Fragen zum Thema Reisen? Dann stellt uns eure Fragen auf WhatsApp unter 0171 555 0 555 oder schaut auf unserer Website vorbei.

Barrierefrei Reisen mit ADAC Maps.

Das könnte dich auch interessieren

1 Gedanke zu “Kostenlos Europa entdecken – mit Interrail

  1. Prima Informationen über Interrailkarte. Besonders dass es läuft bis 2027. ichhabe den info weitergeschickt
    Danke

Schreibe einen Kommentar