Auch im Winter: Menschen oder Tiere nicht im Auto zurücklassen

Kinder, die sich nicht selbst befreien können, haben in einem abgestellten Pkw nichts zu suchen. Egal zu welcher Jahreszeit.

Ein Hund verendet qualvoll in einem überhitzten Auto und das im März. Dass auch im Winter ein Auto zur Todesfalle werden kann, zeigt ein Fall in Baden-Württemberg.

In der Kleinstadt Weinheim hat sich Anfang März bei einer Außentemperatur von gerade einmal 13 Grad Celsius ein derartiger Fall ereignet. Gegen die Fahrerin des Pkw wird nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Unsere Experten aus dem Technikzentrum Landsberg haben zu diesem Thema eine klare Meinung: Das Auto ist keine Verwahranstalt – weder für Menschen noch für Tiere. Diese Grundregel gilt unabhängig von äußeren Einflüssen, Jahreszeiten und Dauer.

Auch Menschen, die sich nicht selbst befreien können, dürfen auf keinen Fall in einem verschlossenen Pkw zurückgelassen werden. Selbst dann, wenn die Rückkehr des Fahrers kurzfristig zu erwarten ist. Dabei ist es gleich, ob es sich bei den Personen um kleine Kinder, Hochbetagte oder Menschen mit Behinderungen handelt.

Welche Risiken können neben Hitze auftreten?

Es gibt viele Risiken für Pkw-Insassen, wie unsere Experten darlegen.

  • Hitze durch Sonneneinstrahlung
    Im Sommer ist dies ein wahrhaft heißes Thema. Denn abgestellte Pkw können rasch zu Glutöfen werden – mit erheblichen gesundheitlichen Gefahren für Menschen und Tiere, die im Auto zurückgelassen werden. Wie schnell und drastisch die Temperaturkurve im Sommer ansteigt, zeigt unser Video „Gefahr: Hitze im Auto“. Aber auch, wenn die Außentemperaturen nur bei etwa 15 Grad Celsius liegen, kann die Temperatur im Innenraum eines abgestellten Pkw rasch auf 30 oder gar 40 Grad Celsius ansteigen, wenn die (stets wandernde) Sonne auf das Blechdach und die Scheiben scheint. Die Hitze wird im stehenden Auto meist nicht abgeführt, wie unsere Experten hierzu erklären.
  • Unterkühlung durch Kälte und/oder eindringende Nässe
  • Gefahr durch umstürzende Bäume bei Sturm
  • Gefahr durch technische Probleme im Auto wie z.B. Kabelbrand, der sogar durch ein an den Kabeln spielendes Kind oder auch durch ein daran knabberndes Tier ausgelöst werden kann

Auch wer nur kurzfristig abwesend ist, sollte keine Menschen im Auto zurücklassen, die nicht eigenverantwortlich dort bleiben können und außerdem über einen Schlüssel verfügen, um sich aus der Lage notfalls selbst befreien zu können.

Hier sind unsere „Tipps gegen Hitze“ im Auto. Damit seid ihr sicher unterwegs – auch an heißen Tagen.

Und hier haben wir alles rund ums Thema „Gefährliche Hitze im Auto“ für euch zusammengefasst.


1 Kommentar

  1. Sarah sagt:

    Viele wissen auch nicht, dass das Einschlagen der Scheiben im Notfall erlaubt ist. Und dass wenn ein Hund bei Hitze im Auto gefunden wird, direkt erste Hilfe beim Tier geleistet werden sollte. Schlimm genug, dass solche Fälle überhaupt noch auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.