Handtuchkampf am Pool: Warum Urlauber Liegen reservieren

Typisch deutsche Urlaubsmarotte, schlechter Stil oder sogar verboten? Immer wieder reservieren Urlauber schon morgens Liegen am Pool. Unsere Psychologin erklärt euch, was es mit dem Phänomen Liegen reservieren auf sich hat!

Im Urlaub begegnen uns immer wieder Menschen (gerne der dazu verdonnerte Familienvater), die zu nachtschlafender Zeit durch Hotelanlagen in Spanien, der Türkei oder Griechenland schleichen, um sich am Pool den besten Platz sichern. Die gute Nachricht für alle Liegenreservierer – es gibt kein Gesetz und keine allgemeingültige Vorschrift, die dieses Verhalten verbieten oder bestrafen würden. Aber immer mehr Hotels und Reiseveranstalter gehen dazu über, das Reservieren zu untersagen oder zumindest die Gäste eindringlich darauf hinzuweisen, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist. Und es gibt Alternativen: Bei einigen Anbietern ist es mittlerweile sogar möglich sich seine Liege, natürlich gegen Gebühr, für den Zeitraum seines Aufenthalts zu reservieren.

Treffen Liegenreservierer und Handtuchentferner aufeinander, beharrt im Zweifel jeder auf seinem Recht an der Liege und am Ende ist der Urlaubstag ruiniert. Doch wie kommt es eigentlich dazu? Was treibt die Menschen an, den Wecker im Urlaub auf 5 Uhr zu stellen um die vermeintlich beste Liege zu ergattern? Und warum reagiert die andere Seite vehement empfindlich, wenn alle (nicht nur die guten) Plätze am Strand von Handtüchern bevölkert werden?

Übersteigertes Kontrollbedürfnis kontra Ungerechtigkeit

Das Phänomen zu verstehen hilft unsere Psychologin Nina Wahn:

„Grundlage dieses Verhaltens ist sicherlich ein übersteigertes Kontrollbedürfnis: Ich möchte meinen Tag planen, mich in Sicherheit wiegen. Und am allerliebsten reserviere ich mir jeden Tag denselben Platz, um schon für den Urlaub Schattenplätze oder Nähe zur Poolbar gesichert zu kennen. Das ist evolutionär klassisches Revier-Markierungsverhalten.

Die Nicht-Reservierer fühlen die wahrgenommene Ungerechtigkeit. Liegen sind da, um darauf zu liegen. Diesen Zweck können sie in dem Moment für die Nicht-Reservierer nicht erfüllen. Die Frustration ist nachvollziehbar. Also im Idealfall legt man sich nur dann an den Pool, wenn man am Pool liegen möchte. Und nimmt es als positives Ereignis, mal die Perspektive wechseln zu können…“

Zeit, alleine zu verreisen

Wer vom Liegen-Reservierungs-Verhalten der Eltern genervt ist, dem sei gesagt: Es ist Zeit, alleine zu verreisen. Wie man das macht, worauf man achten muss und einem dabei hilft? Diese und alle weiteren Fragen rund um Reise und  Urlaub beantworten wir auf unserer WhatsApp-Line unter 0171 555 0 555! In diesem Sinne: Don´t travel with mom😉

Von |2018-06-29T08:55:35+00:0022. Juni 2018|Reise und Freizeit|0 Kommentare

Über den Autor:

Was ist deine Meinung?