So weit kommt ihr mit 10 Euro in ...

Wie weit kommt ihr in deutschen Großstädten mit 10 Euro? Und das "wie weit" meinen wir wörtlich. Bei uns erfahrt ihr, in welcher Stadt ihr welche mobile Gegenleistung für euer Geld bekommt – vom öffentlichen Nahverkehr über Bike- und Carsharing bis zum Tanken eures Pkw.

Was kostet ein Tagesticket für die Öffis? Reicht das Geld vielleicht sogar, um die Stadt eurer Wahl per Carsharing-Auto zu erkunden? Oder langt das Geld nur für drei Stunden e-Bike-Miete? Welche Reichweite ertankt ihr euch für das eigene Auto? 10 Euro sind dabei das Limit, mit dem wir uns für euch auf den Weg durch die digital verfügbaren Mobilitätsangebote sechs deutscher Großstädte begeben haben: Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig und München.

Auf diese Fragen haben wir Antworten gesucht:

  • Wie weit bringt mich der öffentliche Nahverkehr mit 10 Euro? *1
  • Kann ich für 10 Euro ein Carsharing-Angebot nutzen? *2
  • Welche Bikesharing-Möglichkeiten gibt es für 10 Euro?
  • Wie viele Liter E 10 oder Diesel kann ich für 10 Euro tanken? *3

Selbstverständlich kann unser Preisvergleich gerade im Hinblick auf die Kraftstoffpreise nur eine Momentaufnahme sein. Die Preise ändern sich mehrmals am Tag – und auch die anderen Mobilitätsanbieter wie der öffentliche Nahverkehr und die Sharing-Angebote sind in ihrer Preisgestaltung selbstverständlich frei. Nicht vergessen, beim Carsharing sind die Parkgebühren immer schon im Preis enthalten. Das solltet ihr bedenken, wenn ihr die 10 Euro für das eigene Auto vertankt.

Unser Fazit im Überblick

  • Öffentlicher Personennahverkehr

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in den untersuchten Städten hat uns mit Tageskarten voll überzeugt. Ein starkes Angebot für Alleinreisende für deutlich unter 10 Euro in allen Städten, mit dem man sich nicht nur den engeren City-Bereich der Städte bewegen kann, sondern auch bis in die Außenbezirke gelangt. In Berlin sogar bis nach Potsdam. Die 10 Euro sind hier wirklich gut angelegt. Und ein Eis für zwischendurch springt auch noch raus.

Sehr attraktiv ist Leipzig für Radler, die gerne Öffis nutzen – die können ihren Drahtesel dort schon für 1,90 Euro den ganzen Tag mitnehmen. Besser schneidet nur noch Hamburg ab: Die Fahrradmitnahme in der Hansestadt ist kostenlos.

  • Carsharing

Beim Carsharing wird es mit dem von uns gesetzten 10 Euro-Limit in allen Städten eng. Hier stehen die Gebühren für Registrierung und/oder Aufnahme im Weg, die bis zu 30 Euro ausmachen. Es gibt allerdings zeitlich befristete Ausnahmen und Rabattaktionen von Partnern, bei denen die Anbieter auf diese Bezahlschranke verzichten.

Dann wird nur die reine Nutzungsgebühr fällig – und ihr kommt mit 10 Euro recht weit. In den Zeit- bzw. Kilometerpauschalen sind Benzin, Versicherung und Parkgebühren inklusive. Kosten, die man bei Fahrten mit dem eigenen Auto mit einrechnen muss.

Carsharing-Anbieter, die in mehreren Städten vertreten sind, rechnen überall die gleichen Preise ab. Bei den regionalen Carsharing-Anbietern kann man das eine oder andere Schnäppchen machen. Um möglichst günstig buchen zu können, benötigt ihr auf jeden Fall die App des jeweiligen Anbieters, die euch in fast allen Fällen auch den Zugang zum Fahrzeug verschafft. Wer auf e-Autos steht, ist vor allem in München gut bedient, immerhin 85 Fahrzeuge warten auf mobile Stromer.

  • Bikesharing

Wer gerne in die Pedale tritt, kommt in allen sechs Großstädten voll auf seine Kosten und mit 10 Euro sehr weit. Nur München fällt mit seinem Tagespreis von 12 Euro aus dem Rahmen. Gerade bei schönem Wetter ist das Radeln mit dem geliehenen Fahrrad eine schöne Alternative zu miefigen U-Bahn-Schächten und überfüllten Bussen. Und wenn es dann doch mal regnen sollte, lasst ihr das Bike stehen und steigt auf die Öffis um. Das funktioniert in allen Städten problemlos. Auch e-Bikes könnt ihr ausleihen.

Alle Detailangaben findet ihr in den einzelnen Beiträgen: So weit kommt ihr mit 10 Euro in

Allgemeine Angaben:

*1 Vergleichsmaßstab: 1-Tageskarte für eine Person, keine Ermäßigungen. Öffentlicher Nahverkehr: Die Preise haben wir im Juni 2018 den offiziellen Websites der regionalen Anbieter entnommen. Rein touristische Angebote wie City-Cards wurden nicht berücksichtigt.

*2 Carsharing-Anbieter, die in verschiedenen Städten ansässig sind, berechnen prinzipiell die gleichen Preise (Stand: Juni 2018).

*2 Zugrundegelegt wurde hier der jeweils günstigste Preis. Angaben auf Basis der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe, abgerufen am 13. Juni 2018 hier.

Das könnte dich auch interessieren

Autopanne mit Kind
Featured

Autopanne mit Kleinkind

Eine Autopanne mit Kleinkind an Bord ist eine besondere Situation. Nicht alles, was im normalen Pannenfall gilt, kann hier eins zu eins umgesetzt werden und kann im Gegenteil sogar gefährlich werden.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar