#3500LIVES: 11 Goldene Regeln zur Verkehrssicherheit

Don't text and drive - kein Smartphone am Steuer.

Alarmierend: 3500 Menschen sterben täglich weltweit durch Verkehrsunfälle. Deshalb beteiligen wir uns an der weltweiten FIA-Kampagne #3500LIVES, die das Thema „Verkehrssicherheit“ in den Fokus rückt. 

Mit dem von Sänger und Musikproduzenten Pharrell Williams unterstützten Slogan „Don´t text and drive“, der großflächig in deutschen Städten zu sehen ist, machen wir auf Gefahren durch Ablenkung am Steuer, vor allem durch Smartphones, aufmerksam. Neben der Regel „Kein Handy am Steuer“ gibt es noch zehn weitere Gebote für mehr Sicherheit im Straßenverkehr:

11 Goldene Regeln zur Verkehrssicherheit

  1. Tempolimit beachten: Verringert man die Durchschnittsgeschwindigkeit um 5 Prozent, reduziert sich die Zahl tödlicher Unfälle um 30 Prozent – also runter vom Gas in Wohngebieten und vor Schulen gehen sowie Abstand zum Vordermann halten.
  2. Reifen überprüfen: Fährt man mit abgefahrenen Reifen, gefährdet man sich und andere Verkehrsteilnehmer – das heißt, Profiltiefe prüfen und auf den richtigen Reifendruck achten.
  3. Kein Handy am Steuer: Fahrer mit Handy am Steuer haben eine vierfach erhöhte Unfallgefahr – deshalb beide Hände ans Steuer legen und sich auf den Straßenverkehr konzentrieren.
  4. Nicht ablenken lassen: Fußgänger, Radfahrer und Biker machen zusammen fast die Hälfte aller Unfalltoten aus – also den Blick immer auf die Straße richten und als Fußgänger vorm Überqueren der Straße genau schauen.
  5. Einen Helm tragen: Wenn Biker einen passenden Helm tragen, reduziert sich das Todesrisiko um 40 Prozent – unbedingt darauf achten, dass der Motorradhelm die richtige Größe hat und auch Mitfahrer einen Helm tragen.
  6. Das Sehvermögen überprüfen lassen: Unkorrigierte Sehfehler hindern jeden fünften Fahrer an klarer Sicht – regelmäßig die Sehstärke checken lassen und entsprechende Sehhilfen tragen.
  7. Einen Kindersitz benutzen: Kindersitze können tödliche Unfallgefahren für Kinder um bis zu 70 Prozent reduzieren – also den richtigen Sitz gemäß Alter und Gewicht des Kindes wählen und auf eine korrekte Fixierung achten.
  8. Anschnallen: Sicherheitsgurte tragen sowohl für Fahrer wie Beifahrer entscheidend zur Sicherheit bei und reduzieren den Unfalltod um bis zu 50 Prozent – immer darauf achten, dass alle Mitfahrer ihren Gurt korrekt angelegt haben.
  9. Niemals Alkohol am Steuer: Jeder dritte tödliche Unfall ist auf Alkohol zurückzuführen – besser auf Taxi oder öffentliche Verkehrsmittel umsteigen und alkoholisierte Freunde vom Fahren abhalten.
  10. Sichtbar sein: Fußgänger machen 22 Prozent aller Unfalltoten aus – also reflektierende Kleidung tragen und als Fahrer auf funktionierendes Licht achten.
  11. Bei Müdigkeit anhalten: Unfälle wegen Müdigkeit enden dreimal mal so häufig tödlich – deshalb regelmäßig Pausen einlegen und bei beginnender Müdigkeit einen sicheren Platz zum Parken ansteuern.

Gegen Ablenkung, für das Leben! Alle Infos zur Kampagne #3500LIVES.

2 Kommentare

  1. B.H. sagt:

    Moin

    Goldene Regeln zur Verkehrssicherheit?

    Sollte man nicht einfach den Kopf vor Fahrtbetrieb einschalten und ihn auch während der Fahrt in Betrieb halten?

    Ist Autofahren nicht ein tun, das volle Konzentration verlangt – in allen Situationen? Wer das nicht erkennt oder weiß, sollte lieber doch mit einem Tretroller vorlieb nehmen?

    Das benutzen Motor betriebener Fahrzeuge verlangt doch ein ständiges Auseinandersetzen mit der dazugehörigen Physik – oder man verpennt das Wesentliche und darf danach über sich und seinem Tun nachdenken?

  2. Wolfgang Werner sagt:

    Auch mit einer Freisprechanlage wird der Fahrer im Auto abgelenkt. Folglich soll das Telefonieren im Auto generell verboten werden. Früher gings auch ihne Handy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.