Blaue Mautsäulen blitzen nicht!

Blaue Mautsäulen sorgen derzeit für Verwirrung auf Deutschlands Straßen. Eigentlich kontrollieren die 4 Meter hohen Säulen, ob Lastwagen ihre Maut bezahlt haben. Aus Angst vor Blitzern bremsen aber viele Autofahrer abrupt. Die Folge: unzählige gefährliche Situationen und Beinahe-Crashs sowie mehrere Auffahrunfälle.

Stellt euch vor, ihr fahrt mit 100 km/h gemütlich über eine Landstraße. Aus dem Nichts bremst euer Vordermann auf 50 km/h ab – zum Glück seid ihr nicht abgelenkt, habt Abstand gehalten und könnt rechtzeitig bremsen. Solche Szenen haben sich in den letzten Tagen bundesweit gehäuft, davon zeugen viele Kommentare, die uns via Social Media erreicht haben. Und nicht immer konnten Fahrer rechtzeitig bremsen. In der Region um Würzburg kam es nach Informationen der Polizei zu mehreren Auffahrunfällen.

Mautsäule, Mautkontrollsäule
Die Mautkontrollsäulen sind etwa 4 Meter hoch und blau.

Seit 1. Juli 2018 müssen Fahrer von Lastwagen über 7,5 Tonnen nicht nur auf Autobahnen, sondern auch auf Bundesstraßen Maut zahlen. Kontrolliert wird dies durch 4 Meter hohe Säulen in Blau, die vollautomatisch arbeiten. Der aktuelle Mautbetreiber Toll Collect gibt dazu an: "Die Säulen sind farblich so gestaltet, dass eine Verwechslung mit Geschwindigkeitskontrollen ausgeschlossen ist." Das ist nach den negativen Erfahrungen der letzten Tage ganz offensichtlich nicht der Fall – auch wenn sich die Blitzer und die doppelt so hohen Mautsäulen von der Größe her deutlich unterscheiden.

Blaue Blitzer erhöhen Verwechslungsgefahr

Zahlreiche Autofahrer fühlten sich vom ungewohnten Anblick der Mautsäulen offensichtlich an Blitzer erinnert, bremsten scharf und verursachten Auffahrunfälle. Insgesamt 600 der blauen Säulen sind seit dem 1. Juli in Betrieb. Die Mautsäulen erfassen via Kamera drei Ansichten des Lkw, im Anschluss findet ein vollautomatischer Abgleich zwischen Fahrzeuggerät und Kontrollsäule statt. Pkw werden von den Mautsäulen nicht erfasst. Hinweisschilder vor den Mautsäulen hat Toll Collect nicht vorgesehen.

Im Internet sind die "Blauen Blitzer" bereits ein heiß diskutiertes Thema. So wird beispielsweise behauptet, dass die Betreiber demnächst die Mautsäulen zu Hightech-Blitzern umfunktionieren wollen. Diese Vermutungen gehören aber ins Reich der Verschwörungstheorien. Wesentlich realistischer sind Berichte, die uns über Facebook erreicht haben. Darin weisen User darauf hin, dass es tatsächlich blaue Blitzer gibt. Entsprechende Fotos gibt es aus Emden und Ostfriesland. Die Verwechslungsgefahr ist also größer, als der Betreiber Toll Collect versichert.

Halber Tacho – nicht nur wegen Mautsäulen

Für mehr Sicherheit empfehlen wir die Faustregel "halber Tacho". Bedeutet: Außerhalb geschlossener Ortschaften sollte der Abstand bei 100 km/h mindestens 50 Meter betragen. Diese Entfernung lässt sich mithilfe der weißen Leitpfosten abschätzen, meist sind sie 50 Meter voneinander entfernt. Die Polizei Unterfranken nahm auf Twitter zu den Unfällen Stellung und rät Autofahrern Folgendes:

Hier findet ihr alles über die neuen Hightech-Blitzer.

Das könnte dich auch interessieren

Recht

Männer fahren leichter aus der Haut

Was Frauen immer schon wussten, steht jetzt fest: Männer sind streitlustiger als Frauen. Zumindest auf der Straße. Bestätigt wird diese Behauptung durch die Ergebnisse des „Großen Streitatlas 2017“. Aber sind Frauen auch die besseren Autofahrer? Und was sagt unsere Verkehrspsychologin zum Geschlechterkampf?

Weiterlesen »

39 Gedanken zu “Blaue Mautsäulen blitzen nicht!

  1. Es ist schon sehr verwunderlich wie dumm doch die gut vernetzten User der sozialen Netzwerke sind.
    Die Presse hat ja auch darüber berichtet.

    • Allzu dumm doch wohl nicht. Ohne jene blieben uns so manche Aktivitäten der Schatteneliten verborgen. Wer allein den Qualitätsmedien vertraut – selbst schuld. „Un homme averti en vaut deux “ = Ein vorgewarnter Mensch ist so viel wert wie zwei. Weiterhin gute Fahrt, Costa

  2. Wer bei einem Blitzer (echt oder nicht) auf 50 km/h abbremst, dem gehört eh der Führerschein abgenommen wg. Verkehrsgefährdung. Wie dumm muss man denn sein?

  3. Hallo,
    wäre nicht verkehrt wenn auf dies blaue Säule schon im Vorfeld hingewiesen würde,.
    oder auf der Säule durch einen weit sichtbaren Hinweis dies zu erkennen gibt.

  4. Ja so sind unsere Autofahrer. Träumen vor sich hin und wenn sie ein Blitzerähnliches Ding sehen, erst mal voll in die Eisen. Man kann dann ja immer noch überlegen, wie schnell man eigentlich hätte fahren dürfen.
    Blitzer App sind deswegen auch keine Blitzerwarner, sondern sie warnen den Fahrer vor den D.pp.., die beim Autofahren träumen.

  5. Wozu die Aufregung?
    Wer aufmerksam (u.a. Hände weg vom Telefon!) und der Situation angepasst fährt, Verkehrsregeln inkl. Geschwindigkeitsbeschränkungen und Abstand einhält, für den ist jedwede Säule „ungefährlich“. Auch für dessen Hintermann!
    Und die anderen soll der Blitzer ruhig erwischen!

    Ein Blick in die STVO, Paragraph 1 kann helfen!

  6. Schade! Wenn man schon neue Säulen aufstellt, hätte man auch direkt eine Blitze mit einbauen können. Auch wenn ich viele Autofahrer damit erzürne, finde ich die Kontrollen zu lasch.

  7. wen Jeder die erlaubte Geschwindigkeit fährt gibt es keine Fotos und auch nicht die Angst davor.
    Und es wäre egal ob Geblickt wird oder nicht.

  8. Liebe Leser,

    sicherlich ist auf Landstraßen meist 100 km/h angesagt.

    Es gibt auch Verkehrsregeln und Beschilderung nebei auch noch Menschen, die es nicht so eilig haben oder andere belehren wollen.

    „Glaubt denn wirklich einer das Märchen dass die blauen Säulen nicht blitzen?“

    Ich nicht, da kann man mir erzählen, was mann will > Melkkuh Autofahrer

  9. Blaue Säulen blitzen (noch?) nicht!
    Ist nicht bekannt, daß sogar aus Mülleimern heraus geblitzt wird.
    Nichts wird so gnadenlos und konsequent verfolgt, wie Verkehrsteilnehmer, die zu schnell sind.
    Wer hat nicht schon erlebt, daß die zulässige Geschwindigkeit (ohne Not) kurz reduziert wird um nach der Kontrolle wieder „freie Fahrt“ zu haben.
    Wohl alles eine Frage der Zeit.

  10. Lieber Martin, dann stehn se 50 Meter weiter mit einem 2. Blitzer oder Sie lasern,
    Wenn jemand wie ich im Monat ca. 4000 auf den bundesdeutschen Straßen unterwegs ist der fühlt sich abgezockt. Da stehen überall Klappschilder, die werden einfach mal fix runtergeklappt und wo gestern nix war ist dann heute mal 60 und ein Blitzer oder Laser. Ich habe es erlebt, Tempo 30, hinter einer Einfahrt Laser, aber nicht wegen der Geschwindigkeit sondern wegen nichtangeschnallt sein. Deshalb, wenn ich auch nur dein Eindruck habe das etwas faul ist, gege ich sofort auf 60 oder 30 in Ortschaften, sowieso nur 30.

  11. Die Erfahrung zeigt, daß Geschwindigkeitsbegrenzungen oft scheinbar sinnlos (keine Begründung oder kein Abbau nach Baustellenende) und auch oft auf lange Strecken keine Wiederholung haben. Dann greift Verunsicherung um sich und es gibt Bremser oder Scharfbremser vor diesen Säulen. Man kann nicht damit rechnen, daß innerhalb kurzer Zeit sämtliche Fahrer von diesen blauen und größeren Mautsäulen Kenntnis erlangen! Deshalb muß wenigstens für eine Übergangszeit jeweils eine Ankündigungstafel kurz vor den Säulen aufgestellt sein (oder eine gut sichtbare Aufschrift „Maut!“. Die Bestätigung für deren Fehlen sind die zahlreichen fast-Auffahrunfälle und auch die „vollendeten“ Auffahrunfälle! Hier wird wieder mal an Sicherheit gespart, obwohl die Mehrkosten relativ gering sein müßten und an anderen Stellen übertriebene Sicherheit praktiziert wird! Z.B. 60 km/h in sehr langen Autobahnbaustellen (ohne Gegenverkehr!) gegenüber manchmal sehr engen Landstraßen mit Baumbestand beidseitig ohne Beschränkung (100km/h erlaubt!) und keinen Ausweichbuchten, wenn es zu eng wird für breitere Fahrzeuge in der Begegnung.

  12. Hier sind ja richtige Experten zu Gange. Es ist doch ein normaler Reflex, wenn man so eine Säule sieht und sich soeben unterhalten hat oder etwas gedankenversunken war, dass man nicht exakt weiß wie schnell man im Moment fährt bzw. fahren darf. Das fängt ja schon damit an, dass man u.U. eine Geschwindigkeitsbegrenzung übersehen hat, weshalb auf der Autobahn sinnvollerweise in engerem Abstand eine Erneuerung der vorgegebenen Geschwindigkeit aufgestellt sein sollte. Wenn ich das so lese bekomme ich richtige Komplexe bei so viel Umsicht und Vollkommenheit dieser Kommentatoren als Autofahrer. Oben wurde schon erwähnt, dass man in bestimmten Abständen vielleicht einen Hinweis anbringen könnte, dass jetzt eine Säule kommt die der Mauterfassung dient und nicht der Geschwindigkeitserfassung. Es sei denn man baut auf Auffahrunfälle, denn die Versicherungen, die Werkstätten, selbst die Polizei könnten dabei Cash machen. Nach kurzer Zeit (ein Jahr?) hat sich das eingespielt und ist Alltag, im Moment noch neu und nicht alle Autofahrer sind auf der Autobahn zu Hause.

  13. Wenn jemand so abrupt bremsen muss, dann war er eh zu schnell und er muss für einen Auffahrunfall voll zur Kasse gebeten werden. Solche Leute fahren dauernd angespannt durch die Gegend, weil sie Angst vor Kontrollen haben, und sie sollten dafür ohnehin ein halbes Jahr als Gefährder aus dem Verkehr gezogen werden.

  14. Ich habe an keiner Säule/Starenkasten ein schlechtes Gewissen
    Wer es hat und bremsen muss sollte eben auch geblitzt werden zum einen wegen grundlosem bremsen zum anderen wegen zu langsamen fahren.

  15. Ich muß schon zugeben, auch ich dachte die ganze Zeit dies wäre ein Blitzer. Aber letztendlich interessiert es mich nur sekundär. Denn wer mit erlaubte Geschwindigkeit gemütlich unterwegs ist, der kann sich diese Säulen auch gemütlich anschauen ohne abrupt abzubremsen.

  16. Was z.Zt. an Rasern unterwegs ist, ist kaum zu überbieten. Wer rast oder pennt, macht Fehler.
    Größter Fehler: Abbiegende Verkehrsteilnehmer hupend bedrängen, weil sie keine Geduld haben. Dass hier, an Abbiegestrassen oder Einfahrten zu Supermärkten, die auch Radwege kreuzen die Gefahr groß ist, dass Menschen zu Fuß oder per Rad verunlücken, liegt auf der Hand.

  17. Wir haben etwa 300 Meter hinter unserm Haus, auf der Landstrasse einen richtigen Blitzer (nicht blau) stehen. Seitdem knallt es dort fast täglich (leichte Auffahrunfälle) oder man hört wenigstens Reifenquietschen. Vor dieser Zeit hat es auf der ganzen Strecke niemals den geringsten Unfall gegeben.

    Hab‘ mich des Öfteren mit betroffenen Vorder- oder Hintermännern unterhalten, welche mir alle in etwa folgendes aussagten: Auch derjenige Autofahrer der gar nicht zu schnell fährt, erschrickt beim Auftauchen des Wegelagerers (Blitzer) und tritt unbegründet und ungewollt automatisch auf die Bremse, wobei der Hintermann sich dies vom Vordermann, der ja langsam genug unterwegs ist, überhaupt nicht erwartet und sich nicht darauf vorbereitet hat.

  18. Schön wäre es aber auch, wenn die Presse und der ADAC mal über die anderen WEISSEN MOBITIX-PROFI-DUAL-CAMs berichten würden, die ebenfalls an einigen Straßen ziemlich versteckt aufgestellt wurden in den letzten Monaten!!!

    So zum Beispiel in der Nähe von Rieblingen bei Wertingen kurz vor der Abfahrt nach Osterbuch nördlich der Straße von Augsburg her kommend.

    Eindeutig auf den öffentlichen Verkehrsraum gerichtet, aber keine Fakten in schriftlicher Form zu bekommen, trotz Anfrage mit der Presse auf CC, nur die Aussage, dass es sich nur um erweiterte Wetterstationen handelt.

  19. Warum kann man sich nicht einfach an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten? Dann muss man nicht plötzlich bremsen.
    Wo ist das Problem? Wenn man sich überall so „ein bisschen Falsch“ verhalten würde, gäbe es Chaos. Zum Beispiel: lange Schlange an der Kasse… die anderen können warten ich will schnell ans Ziel, also einfach schnell mal vordrängeln.
    Und Geschwindigkeitskontrolle ist keine Abzocke, sondern zu schnelles fahren ist Egoismus des Einzelnen.
    Kommt besonders Klasse in Strassen mit Schrittgeschwindigkeit und dort spielenden Kindern.
    Verstand Einschalten!!!!

  20. Ich habe einen schnellfliegenden Schutzengel und fahre deswegen 37 Jahre unfallfrei und das fast 1.000.000 kilometer. Ich möchte behaupten, kein Mensch fährt Fehlerfrei! vielleicht während der Fahrprüfung – aber nicht über Jahre hinweg. Oder wie meine Mutter die letzten 30 Jahre – einfach gar nicht – aber unfallfrei und ohne eine Geschwindigkeitsübertretung!
    Die Panik vor Blitzern haben auch nur die, deren Einkommen damit wesentlich geschmälert wird – ein Großverdiener hat seinen Chauffeur und Rechtsanwalt, die das regeln. Und wer immer nur „nach Vorschrift fährt“ sollte sich mal den Begriff „Rücksicht“ in der StVO zu Gemüte führen. Der bestimmt das Verhalten gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern. Da aber unser Blitzer nur Automaten sind, denen man ein Verkehrsteilnahme nicht unterstellen muss, haben wir es hier mit den ersten Ausserirdischen zu tun, die unser Leben bestimmen.

    • Ich habe seit ca. 15 Jahren kein knöllchen mehr bekommen.
      Man könnte jetzt sage Streber.
      Auch ich bin kein Engel. Allerdings kann ich für mich selbst sagen dass ich verkehrsregeln einhalte,
      Sollte mir doch mal was durch die Lappen gehen dann mit 100 prozentiger Sicherheit nicht mit Absicht.
      Bei den meisten Verkehrsteilnehmer kann man von Vorsatz ausgehen.
      Rücksicht gegenüber Menschen die Regeln bewusst missachten?
      Sind sie froh dass es Regeln gibt bei so manchem müsste ich Hand anlegen wenn es dafür eben keine Regeln geben würde.
      Es steht mir einfach nicht zu sich über Vorschriften hinweg zu setzen.
      Diejenigen die keine verkehrsregeln wollen sollen sich doch bei denen beschweren die diese erlassen und diejenigen die sie einhalten respektieren.

      Natürlich bin ich auch der Meinung dass 1km/h zu schnell nicht verkehrsgefährdender ist als z.B. nicht zu blinken beim spurwechsel. Nur die 1km/h werden am Starenkasten mit einem verwarnungsgeld belegt, den Spurwechsel ohne Blinker kann ich völlig „kostenlos“ im beisein der Polizei vollziehen.
      Der Staat macht eine einseitige Jagd auf themposünder weil es Dank Gelddruckmaschine (Blitzer) eine lukrative Einnahmequelle ist.
      Das Volk fällt aber immer wieder drauf rein und bezahlt dieses Geschäft gerne durch Ignoranz der Regeln.
      Wenn es mehr von meiner Sorte gäbe wären die Bußgeldstellen pleite!

  21. Wenn die Blitzer an gefährlichen Stellen stehen würden, könnte man das ja noch verstehen. Tun sie aber so gut wie nie. Sie stehen immer an Stellen, an denen die Autofahrer stärker durch schwer überschaubare Verkehrssituationen abgelenkt sind. Da kann man dann ja leichter abzocken. Es geht nur ums Geld! Auch wenn man sich noch so sehr bemüht, sich ordnungsgemäß zu verhalten, wenn man abgelenkt ist, klappt das einfach nicht immer. Schließlich geht die Sicherheit vor. Und schon schnappt die Falle zu. Denn rasen tun ganz, ganz wenige – die erwischen fast nur Leute, die fünf oder zehn km/h zu schnell sind. Weil sie den Straßenrand im Auge haben – und den Vordermann.

  22. So beklopt ist die Politik – erst werden Messbrücken für Milliarden gebaut, dann müssen LKW überall bezahlen – mit natürlich neuen Messeinrichtungen, nochmals für Milliarden! Das ist eine Verschwendung der Steuergelder !!!! Was fällt diesen Politikern noch alles ein ?

  23. Also ich bin schon lange im ADAC, aber wie mit Autofahrern umgegangen wird ist katastropfal!
    Das beginnt schon beim Gedanken Auto zu fahren, ob Führerschein Autokauf usw.!
    Das wäre für den ADAC auch mal eine Idee: lassen Sie mal ad hoc einen Führerschein-Bogen ausfüllen, es würden keine 5% mit Null Fehlern schaffen würden, als ist es bei den wiederholt selben Frage-Stellungen offensichtlich, was da kreiert wird?
    Es ist wie alles im angeblichen Staat: Egal was ein Politiker macht, es hat nur das eine Ziel > Geld, Geld , Geld.
    Dass es auf eine äußerst unehrliche Art eruiert wird, lässt diese kalt, da verbrennt man sich am Antarktis-Eis die Finger.
    Das wichtigste, nach der Wahl, Diäten und die verschiedenen Gehälter und Bezüge erhöhen, ich habe noch bei keiner meine Bezüge frei eruieren können.
    Beim Auto zu Beispiel mehrfach besteuert, zum Teil bis 150% und das soll gerecht sein??
    Dabei wird dieses Zwangsgeld für andere Zweck verwendet, als es angesagt ist?
    Diese neuen Säulen sind nur eine weitere Geld generierende Maßnahme, wie sagt man so schön:“ Ein Pferd kann man auch von hinten auftakeln“!
    Die Strassen werden immer schlechter, weil das Geld was „Verkehrs-technisch“ eingezogen wird versaubeutelt wird.
    Das ist kein Staat mehr, das ist eine Firma, ist ja auch als Firma gemeldet.
    Da heißt es Umsatz, Umsatz Umsatz!
    Alles eine Unehrlichkeit par excellence also vom Feinsten!
    Egal was da gemacht wird „zum Wohle der Einwohner“, Zweck sind finanzielle Nachteile, jedes Fahrzeug muss mehrfach zahlen,diese neuen Säulen müssen ja auch finanziert werden, da verdient auch wieder ein Cooperations-Partner usw. usw. !
    Immer lächeln, man weiß ja, warum der Reichstag eine Kuppel hat ???

  24. Ich fahre täglich auf meinem Arbeitsweg in einer 70 km/h Zone an einem festen Blitzer vorbei, der in beide Richtungen gedreht werden kann. Bestimmt jeden 2. Tag bremst ein vor mir fahrender Fahrer vor diesem Blitzer sehr stark ab, obwohl die Geschwindigkeit eingehalten wurde. Erst diese Woche hat ein SUV Fahrer vor mir fast bis zum Stillstand abgebremst, das ich dem fast hinten rein gefahren wäre, trotz großzügigem Sicherheitsabstand.
    Die meisten Leute träumen scheinbar beim Autofahren so sehr, das sie gar nicht wissen wie schnell sie fahren dürfen.
    Aus Angst vor einem Blitzerfoto bremsen die meisten dann halt auch vor so einer Säule ab, da sie wohl annehmen, das sie ein Schild übersehen haben.

  25. In die blauen Säulen kann durchaus auch später mal die Technik zum blitzen eingebaut werden.Ob das möglich ist oder nicht,darüber wird nichts geschrieben.

  26. Conclusio:
    1. Die wahren Mutigen riskieren vor erkennbaren Blitzern scharfe Bremsmanöver, nur Feige halten ihre Geschwindigkeit durch.
    2. Wir haben allein schon durch unsere Steuerzahlungen absoluten Anspruch darauf, dass
    a) in gebührendem Abstand vor jeder aktiven Kontrolle eine Wechselzeichenanlage steht mit nicht zu übersehendem Hinweis „die nächsten 200 m angeschnallt, ohne Telefon und nicht zu schnell fahren – Blitzer in Betrieb!“
    b) damit alle – auch diejenigen, die aus Rücksicht auf die zu schnell Fahrenden ihrerseits ebenfalls zu schnell fahren, sich also richtig sozial verhalten) – vorgewarnt sind und
    c) insgesamt der Straßenraum besser ausgenutzt werden kann durch Fahrzeugabstände von maximal zwei Fahrzeuglängen.
    3. Außerdem könnte man dann das Spurwechsel-Blinken (wer hat deswegen eigentlich schon mal gezahlt?) ganz streichen; sieht eh keiner mehr rechtzeitig. An Stelle der Blinker wären überhaupt zusätzliche Hupen zum Platz-machen-Hupen bzw. Belehrungs-Hupen sinnvoller.

    Frage:
    Wer jagt uns eigentlich ab der Grenze, wenn wir z.B. auf der Autobahn von Dänemark nach Deutschland fahren?
    – Weniger strenge Vorschriften als im Ausland haben wir jedenfalls nicht, … und wenn man an einer Kreuzung oder Tankstelle beobachtet, was da so alles steht/rollt, breiten sich die Folgen der „ruinösen Abzockerei“ gnadenlos vor einem aus.

  27. Mein Problem bzw. Frage: Wenn Blitzer (ganz gleich welcher Art) nur an Unfallschwerpunkten stehen würden, gebe es diese ganze Aufregung nicht. Schon die Vergabe derartiger Kontrollen an Privatfirmen betrachte ich als Schande! Diese Firmen wollen Geld verdienen. Wir wissen doch alle, dass große Städte mit diesen Einnahmen ihren Haushalt planen…dies wirkt natürlich nicht positiv auf den Verkehr. Wenn ich durch Norwegen gefahren bin, wurde in der Regel jede automatische Kontrolle rechtzeitg angekündigt. Die Norweger brauchen auch keine Mülltonnen, Eimer und Hecken, um ihre Blitzeranlagen zu verstecken. Vorbeugend reagieren wäre angesagt! Selbst Hinweise auf Blitzer im Auto sind verboten!(?). Man will kassieren und verbietet absolut eine gesetzeskonforme Verhaltensweise.

  28. Blaue Tonne, Graue Tonne, Starenkasten – egal. Bei allem was nur entfernt an einen Blitzer erinnert, geht es auf die Eisen. Warum soll ich ein Zahlung riskieren? Und wenn mir einer hinten draufbrummt ist der doch Schuld. Sorry, aber ich habe die Gestze nicht gemacht!

  29. @ Frank: Grundloses Bremsen ist auch nicht erlaubt! Halte Dich doch einfach an die Vorschriften, dann mussst Du Dir auch nichts Schönreden.

  30. Ich bin fassungslos was ich hier lese!
    Egal wie schnell sie fahren halten es Autofahrer für natürlich beim Blitzer zu bremsen? Gehts noch!
    Aber ich habe schon lange festgestellt dass 90%pure Egoisten sind und sie glauben sie wären alleine auf der Straße, und je langsamer um so schlimmer sind die Fahrer. Da find ich Raser tausendmal besser. Die sind wenigstens konzentriert und voll beim fahren!
    Selbst wenn ich zu schnell fahre gehe ich vom Gas, das reicht vollkommen aus.
    Wenn ich die Geschwindigkeit einhalte fahre ich einfach weiter.

    • Mader Reiner:
      Wie wäre es sich einfach an die gesetzlichen Regelungen zu halte?
      Ich spreche da alle an zu schnell, zu langsam, ohne Blinker, grundlos gebremst, Vorfahrt genommen… Es geht gerade so weiter was man täglich alles so von Verkehrsteilnehmern hinnehmen muss.
      Ich sage danke dass es Gesetze gibt sonst würde es Sodom und Gmorrha geben.
      Werden Sie auch handgreiflich weil SIE es für sich die beste Konfliktlösung halten? Oder halten sie sich da an Gesetze?
      Wobei auch das immer weniger ein Tabu für mane Egoisten ist.
      Wohin soll so was führen?

    • Mader Reiner:
      Wie wäre es sich einfach an die gesetzlichen Regelungen zu halte?
      Ich spreche da alle an zu schnell, zu langsam, ohne Blinker, grundlos gebremst, Vorfahrt genommen… Es geht gerade so weiter was man täglich alles so von Verkehrsteilnehmern hinnehmen muss.
      Ich sage danke dass es Gesetze gibt sonst würde es Sodom und Gmorrha geben.
      Werden Sie auch handgreiflich weil SIE es für sich die beste Konfliktlösung halten? Oder halten sie sich da an Gesetze?
      Wobei auch das immer weniger ein Tabu für mane Egoisten ist.
      Wohin soll so was führen?

  31. Mal eine Frage an alle die es nicht so genau nehmen (wollen)

    Wo ist denn die Grenze IHRER Meinung nach um wieviel man die gesetzlichen Vorgaben ignorieren darf?

    Sind Sie sich sicher, dass ihr Hintermann die selbe Grenzen setzt? Vielleicht denkt er genauso wie sie selbst. Gib doch Gas du…..

    Alles klar weshalb es auch gesetzliche Regelung geben muss?

    Vielleicht hilft es das nächste mal zu verstehen weshalb man sich an Regeln halten MUSS.

  32. Dieser Blog kommt doch etwas vom Thema ab, oder? Es geht um die neuen Maut-Säulen und nicht um Generalmoral. Ich jedenfalls habe vor einer solchen Säule auch schon einmal leicht abgebremst (von 80 auf 70), weil ich mir nicht ganz sicher war, ob eine der vielen 70er-Reduzierungen (außerhalb von Ortschaften) schon wieder aufgehoben war oder nicht. Alles Neue braucht Gewöhnungszeit. In ein paar Wochen ist das vergessen.

  33. Ich war zuletzt in Korsika und muss jetzt €135,00 Bußgeld zahlen (vermindet = €90,00). Festgestellte Geschwindigkeit 59 km/h, nach Abzug des Toleranzwerts 54 km/h, Geschwindigkeitsbegrenzung 50 km/h. Sind die Franzosen auch Bußgeldweltmeister?

Schreibe einen Kommentar