Elf wichtige Tipps für Backpacker

Abi in der Tasche, Schule fertig und jetzt erst mal ein paar Monate die Welt erkunden?! Also endlich Zeit für „Don’t travel with mom“! Damit ihr euren Trip als Backpacker sorglos genießen könnt, hier ein paar Tipps, worauf ihr unbedingt achten solltet:

  • Wichtigste Nebensache der Welt: dein Handy! Es ist Tagebuch, Fotoapparat und Music Player in einem! Mit ihm sparst du nicht nur Gewicht, sondern kannst deine Reise auch jederzeit auf Instagram oder Facebook posten. Praktischerweise sind in der EU die Roaminggebühren weggefallen. Bereist du ein Land außerhalb der EU, kauf dir an besten eine Prepaid-SIM-Karte vor Ort. Achte aber darauf, dass du per WhatsApp nicht unter deiner gewohnten Nummer zu erreichen bist.
  • Buche deine Flüge entweder Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag – da sind sie oft günstiger. Busse und Züge sind nicht immer pünktlich. Plane das ein und besorg dir – selbst wenn du nicht vorhast, selbst zu fahren – einen internationalen Führerschein, sicher ist sicher.
  • Informiere dich über Visa-, Zoll- und Einreisebestimmungen* bevor du ins Land einreist. Speziell in religiösen Ländern solltest du auch die kulturellen Dos and Don’ts kennen.
  • Hast du einen guten Auslandskrankenschutz*? Wenn du länger im Ausland bleibst, reicht eine einfache Auslandskrankenversicherung nicht aus.
  • Fotografiere alle wichtigen Dokumente wie deinen Ausweis, die Krankenversichertenkarte und deinen Impfpass* ab und speichere sie in deinem Account oder in der Cloud. So kannst du bei Verlust zumindest die Kopien von überall auf der Welt abrufen.
  • Achte auf einen bequemen Rucksack, der zu dir passt und pack nur die Hälfte ein: Schone deinen Rücken – 15 Kilo sind mehr als genug! Stecke in die Seitentaschen und Co. immer dieselben Dinge, dann findest du Sachen schneller. Allerdings: Seitentaschen sind anfälliger für Langfinger. Wertvolles also nie im Rucksack, sondern immer am Körper!
  • Für Backpacker absolut notwendig: Achte auf Klamotten, die nicht knittern und schnell trocknen. Farbiges eignet sich besser als empfindlich Weißes.
  • Plane nicht deine komplette Reise durch. Lass dir Zeit für Spontaneität. Aber informiere dich rechtzeitig über Dinge, die es auf deiner Route gratis gibt. Hol dir Reisetipps von anderen Backpackern, die du kennenlernst, und nutze für deine Reisevorbereitung unser kostenloses Kartenmaterial*. Kennst du schon unsere Tour-Set-App?
  • Schau dir bereits ein paar Tage vorher die Bewertungen von Hostels online an. Notfalls bleibt dir genug Zeit zum Umplanen.
  • Hab immer etwas Kleingeld in der Landeswährung dabei und nimm mehr als eine Kreditkarte* mit. Solltest du keine Kreditkarte besitzen, dann beantrage vor deinem Trip eine sogenannte Prepaid-Kreditkarte. Frag zudem deine Bank, in welchem Land du mit welcher Karte am besten an Bargeld kommst.
  • Lerne ein paar Sätze in der Sprache deines Reiselandes und installiere eine Übersetzungs-App auf deinem Handy.

Es gibt viele Apps, bei denen sich ein Download lohnt. Entscheide selbst, ob du eher einen Wechselkursrechner, einen Online-Sprachkurs oder den WiFi-Hotspot- sowie Toiletten-Finder brauchst. Nimm dir Zeit, ein paar Apps anzuschauen und zu prüfen, ob sie zu deinem Reisetyp passen. Wir bieten dir unter anderem kostenlos unsere Tour-Set-App*, Maps-App* und die ADAC Mitfahrclub App*.

Zeit, alleine zu verreisen

Wenn ihr das erste Mal ohne Eltern verreisen wollt und noch viele Fragen zur Urlaubsvorbereitung habt, fragt uns auf unserer WhatsApp-Line unter 0171 555 0 555! Wir beantworten alle eure Fragen rund um Reise und Urlaub. In diesem Sinne: Don´t travel with mom – call ADAC.

*Ihr verlasst nun den ADAC Blog und werdet zu den ADAC Produkten weitergeleitet.

Weitere interessante Themen:

Sommerurlaub: Praktische ADAC Reise-Apps

FairReisen: Tipps für nachhaltiges Reisen

Das könnte dich auch interessieren

1 Gedanke zu “Elf wichtige Tipps für Backpacker

Schreibe einen Kommentar