So weit kommt ihr mit 10 Euro in Berlin

Wie weit kommt ihr in Berlin mit 10 Euro? Und das meinen wir wörtlich. Bei uns erfahrt ihr, welche mobile Gegenleistung ihr für euer Geld bekommt – vom öffentlichen Nahverkehr über das Bike- und Carsharing bis zum Tanken.

Öffentlicher Nahverkehr in Berlin

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Berlin kennt nur drei Tarife: A, B und C. Eine Tageskarte "Berlin AB" gibt es für 7 Euro. Damit könnt ihr nicht nur die Berliner Innenstadt (A) befahren, sondern bis zur Stadtgrenze (B) unterwegs sein. Ein wirklich ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis – alle Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt könnt ihr problemlos mit den Öffentlichen erreichen. Und zur Stärkung ist auch noch eine Currywurst an der Bude drin.

Wenn ihr auch noch das Berliner Umland erkunden möchtet (in einem Radius von etwa 15 Kilometern um das Land Berlin, inklusive der Stadt Potsdam mit Schloss Sanssouci), zahlt ihr 7,70 Euro.

Der Clou in Berlin: Auf jede Tageskarte des Erwachsenentarifs können bis zu 3 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren kostenlos mitgenommen werden. Zur Fahrradmitnahme müsst ihr ein Ticket für 4,80 Euro lösen. Das wäre allerdings in unserem 10 Euro-Budget nicht mehr drin. *1

Special: Wer sich in einer U-Bahn, einem Bus oder einer Straßenbahn der Hauptstadt Hals über Kopf verliebt hat, den dürfte das Berliner Angebot "Meine Augenblicke" verzücken. Hier können schüchterne oder mutlose Verliebte online nach dem oder der Angebeteten suchen. Und auf eine zweite Chance hoffen.

Carsharing in Berlin

Im März 2018 tummelten sich nicht weniger als acht Carsharing-Anbieter in Berlin. Fünf von ihnen bieten stationäres Sharing an, bei denen man das Auto an festen Stationen abholen und zurückgeben muss. Drei offerieren ein flexibles Angebot, das heißt, ihr könnt das Auto nach der Nutzung direkt dort abstellen, wo eure Fahrt endet. Im Fachjargon: Free-floating.

Interessant für unsere 10-Euro-Idee sind vor allem jene Anbieter, die keine Grund- oder Aufnahmegebühr verlangen. Bei Car2go zahlt ihr lediglich eine Validierungsgebühr in Höhe von 9 Euro und dann pro Minute 0,26 Euro. Als ADAC Mitglied registriert ihr euch kostenlos und erhaltet 10 Euro Startguthaben.

Abo-Kunden der BVG bezahlen beim Anbieter Cambio keine Anmeldegebühr, die sonst 30 Euro beträgt. Bei Greenwheels gibt es im Basic-Tarif keine Monatsgebühr, eine Stunde kostet 2,49 Euro und jeder Kilometer 0,30 Euro (inkl. Benzinkosten).

Ihr seht schon, der Carsharing-Markt ist in der Hauptstadt heiß umkämpft – aber ihr könnt für 10 Euro auf jeden Fall erste Erfahrungen mit dieser Form der Mobilität machen. *2

Bikesharing in Berlin

Beim deutschen Anbieter Nextbike könnt ihr in zahlreichen deutschen Städten Räder leihen. Nextbike versteht sein Angebot als nachhaltigen Bestandteil des öffentlichen Personennahverkehrs. Der Tarif ist in allen Städten, in denen Nextbike vertreten ist, gleich. Der Grundpreis beträgt 1 Euro für 30 Minuten, für einen Tag Rad-Leihe zahlt ihr maximal 9 Euro. Die Online-Einrichtung eines Kontos kostet nichts, bei telefonischer Anmeldung zahlt ihr einmalig 3 Euro. In Berlin gibt es außerdem noch den Deezer-Tarif.

Der neue Anbieter Lime Bike Berlin hat 500 normale und 500 e-Bikes im Angebot. 30 Minuten auf dem e-Bike kosten hier 5,50 Euro, auf dem normalen Rad 1 Euro. Bikesharing für unter 10 Euro in Berlin? Läuft!

Ihr wollt lieber euer Auto betanken?

Super E10: 1,379 Euro/Liter = 7,3 Liter = 104 Kilometer Reichweite bei einem Verbrauch von 7 Litern/100 Kilometer

Diesel: 1,229 Euro/Liter = 8,14 Liter = 163 Kilometer Reichweite bei einem Verbrauch von 5 Litern/100 Kilometer *3

Weitere Infos zu "Mobil in Berlin" findet ihr hier.

So weit kommt ihr mit 10 Euro in

Allgemeine Angaben

*1 Vergleichsmaßstab: 1-Tageskarte für eine Person, keine Ermäßigungen. Öffentlicher Nahverkehr: Die Preise haben wir im Juni 2018 den offiziellen Websites der regionalen Anbieter entnommen. Rein touristische Angebote wie City-Cards wurden nicht berücksichtigt.

*2 Carsharing-Anbieter, die in verschiedenen Städten ansässig sind, berechnen prinzipiell die gleichen Preise (Stand: Juni 2018).

*3 Zugrundegelegt wurde hier der jeweils günstigste Preis. Angaben auf Basis der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe, abgerufen am 13. Juni 2018 hier.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar