How To: Unfallstelle absichern

Eine Sofortmaßnahme bei Verkehrsunfällen ist die Absicherung der Unfallstelle. Hier erfahrt Ihr, wie andere Verkehrsteilnehmer die Gefahr rechtzeitig erkennen und sich keine Folgeunfälle ereignen.

  • Ruhe bewahren
  • Abbremsen und den rückwertigen Verkehr beobachten
  • Warnblinklicht einschalten
  • Vorsichtig aussteigen und Warnweste anziehen sowie Warndreieck aufstellen (100 Schritte vom Unfallort entfernt), beides optimalerweise griffbereit im Auto deponieren. Ein Tipp: Wer die Tasche des Warndreiecks auf den Fahrersitz legt, wird es sicher nicht an der Unfallstelle zurücklassen.
  • Notruf wählen (112)
  • Unfallopfer ansprechen

Wichtig: Helfer müssen die Atmung prüfen, wenn die Person nicht ansprechbar ist. Im Notfall Erste Hilfe leisten kann jeder, hier findet Ihr Tipps.

Gaffen statt zu helfen, ist nicht nur rücksichtslos und gefährlich, sondern kann auch teure Konsequenzen haben. Das Bußgeld reicht von 40 bis zu 5000 Euro, wenn Einsatzkräfte behindert werden.  Der ADAC empfiehlt – auch zur eigenen Sicherheit – regelmäßig Erste Hilfe Kurse zu besuchen.

Besondere Vorsicht ist bei Unfällen auf der Autobahn geboten. Hier erfahrt Ihr, was dort zu beachten ist.


Fabian
Fabian
Jahrgang 1985 und überzeugter Regensburger. Nach dem Studium Volontariat beim ADAC und seit 2016 im Team der Digitalen Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.