16. August 2017

Eindeutiges Scherzgebot ist nicht verbindlich

Ein Autoverkäufer nahm das offensichtliche Scherzgebot von 15 Euro an, für sein 11.500-Euro-Fahrzeug. Der "Käufer" verklagte ihn.