Seitlich einparken? So schafft es jeder

Mit unseren Tipps ist rückwärts seitlich einparken kein Problem mehr. Was du dabei beachten solltest.

Du bekommst Schweißausbrüche bei der Vorstellung, seitlich einparken zu müssen? Mit unseren Tipps ist das kein Problem mehr. 

Um festzustellen, ob die Lücke groß genug ist, gibt es eine einfache Regel: Passt du mit dem Auto in ganzer Länge neben die Lücke, dann hat der Wagen in der Regel auch darin Platz!

Egal, ob du anschließend vorwärts, rückwärts oder rückwärts seitlich einparkt – bei allen Methoden heißt es: den Überblick bewahren. Lass‘ dich nicht stressen und nimm dir genügend Zeit. Und vor allem: Achte auf den Verkehr. Die anderen Verkehrsteilnehmer haben Vorfahrt!

Seitlich einparken: Wenn der Bordstein zu nahe kommt …

Wenn du zu nah oder direkt an den Bordstein kommst, dann nochmal raus aus der Lücke und alles von vorn. Ist zwischen Auto und Bürgersteig zu viel Platz, kannst du das korrigieren, indem du wieder schräg aus der Parklücke fährst und dann ein wenig weiter zurückstößt. Dann erneut einlenken und fertig.

Hier findest du die wichtigsten Regeln, was beim Parken erlaubt ist und was nicht.


Sophia
Sophia
Studium in Ansbach. Volontärin Digitale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.