Nissan Leaf: Bald über 200 km Reichweite

Nissan Leaf: Ein Bestseller unter den E-Autos in Europa.

Lange warteten potenzielle Nissan-Elektroauto-Käufer darauf, nun ist es so weit: Ab August werden alle Nissan Leaf mit einem neuen, größeren Akku ausgeliefert. Das sorgt für deutlich mehr Reichweite.

Bei der bisherigen Reichweite des Leaf schieden sich die Geister. Laut Nissan konnte der Leaf zwar schon jetzt mit einer Batterieladung bis zu 200 Kilometer weit fahren, doch realistisch waren – wie im ADAC-Test des Nissan Leaf – etwa 150 Kilometer Reichweite im Alltagsbetrieb. Die bisherige Batteriekapazität betrug 24 Kilowattstunden (kWh). Ist das genug für die täglichen Fahrten?

Diese Daten sollen sich nun deutlich ändern. Angeblich ab August liefert der japanische Hersteller sein Elektroauto mit einer Batteriekapazität (Lithium-Ionen) von 30 kWh aus. Das soll dann für eine tatsächliche Alltags-Reichweite von über 200 km sorgen. Die Maße der Batterie blieben dabei gleich, diese würde daher nicht mehr Platz im Auto einnehmen, so Nissan-Chef Carlos Ghosn.

500 km und mehr möglich?

2014 entschieden sich mehr als 14.500 Käufer für das japanische E-Fahrzeug.

Ghosn deutete bei der Nissan Jahreshauptversammlung am 23. Juni 2015 in Yokohama/Japan zudem an, dass das Unternehmen intensiv daran arbeite,

Batterien deutlich platzsparender und leichter zu gestalten. Gleichzeitig wolle man die Kapazität der Lithium-Ionen-Einheiten erhöhen, sodass künftige Nissan-E-Autos eine ähnliche Reichweite erlangen wie Fahrzeuge, die mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren angetrieben werden.

Bei der Jahreshauptversammlung enthüllte Ghosn einen Prototyp des kommenden Leaf-Modells mit einem neuartigen, besonders energieeffizienten Antrieb, der es ermöglichen soll, mit heutigen Batteriekapazitäten bis zu 500 Kilometer weit zu fahren.

Leaf ist unter E-Autos Bestseller in Europa

Das vollelektrische Modell Leaf ist das meistverkaufte E-Auto in Europa. 2014 entschieden sich mehr als 14.500 Käufer für das japanische E-Fahrzeug. Damit stieg der Europa-Verkauf des Elektroautos um 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2013. Weltweit lieferte Nissan bislang etwa 150.000 Mal den Leaf aus.

In Deutschland ist das japanische E-Auto ebenfalls recht beliebt (Preis hierzulande für die Ausstattung „Tekna“: knapp über 35.000 Euro). Etwa ein Viertel aller E-Auto-Käufer entscheidet sich für den Nissan. Insgesamt verkaufte sich der Leaf im Jahr 2014 über 800 Mal. Am häufigsten kaufen US-Amerikaner (2014: 30.200) und Japaner (2014: 14.241) Nissans E-Flitzer.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.