Auto geklaut – Eigentümer fährt auf Dach mit

In Frankreich musste die Polizei einen Autodieb verfolgen – während der Besitzer des Wagens auf dem Autodach hing.

Waghalsige Verfolgung eines Diebes: Während einer Fahrt über fünf Kilometer Länge hat sich ein junger Franzose auf dem Dach des ihm gestohlenen Autos festgeklammert – bei bis zu 130 km/h!

In Frankreich hatte ein junger Mann den Schlüssel im Auto stecken lassen, als er in Oyonnax nordöstlich von Lyon kurz Zigaretten holen wollte. Plötzlich sah er, wie das Auto zurücksetzte. Da sprang er sofort aufs Autodach und hielt sich an den Stangen auf dem Dach fest.

„Ich habe nicht nachgedacht, ich bin aufs Dach gesprungen.“

Während der Autodieb hart bremste, Slalom fuhr und teilweise mit 130 Stundenkilometern auf der Autobahn raste, schaffte es der bestohlene Mann, mit einer Hand den Notruf zu wählen. Ein Polizeiwagen nahm sofort die Verfolgung auf. „Ich weiß nicht, was mich geritten hat“, sagte der Bestohlene später der französischen Regionalzeitung „Le Progrès“ über seine Fahrt auf dem Autodach. „Ich bin ein enormes Risiko eingegangen. Das war Instinkt.“

Schließlich gelang es der Polizei, den Autodieb zum Verlassen der Autobahn zu zwingen. Ein Polizist richtete sogar seine Waffe auf ihn. In einem Wohngebiet sprang der bestohlene Mann vom Dach. Der Fahrer stoppte das Fahrzeug und versuchte, zu Fuß zu fliehen – er wurde aber gefasst.

Mit Material von dpa

Interessante Links:

Was tun nach einem Autodiebstahl?

Autodiebstahl: Was zahlt die Versicherung?


Katharina
Katharina
PR Referentin, Digitale Kommunikation (DKO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.