How To: Motorradtechnik-Check

Technik-Check am Motorrad: Vor jeder Motorradtour sollte der Fahrer das Bike einem Technik-Check unterziehen. Besonders wichtig dabei sind Reifen, Bremsen, Licht und Co. Auf diese Punkte sollten Sie achten:

  • Reifendruck: Bei vielen Straßenmaschinen sind vorne 2,5 bar und hinten 2,9 bar vorgeschrieben. Die Werte am besten noch mal im Handbuch nachschlagen und gegebenenfalls nachfüllen.
  • Reifenprofil: Etwa alle 500 Kilometer sollte sich der Biker das Profil ansehen. Zwei Millimeter sollen es mindestens sein, damit die Maschine auch bei starkem Regen nicht von der Straße abkommt. Dies gilt unabhängig von der gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern.
  • Motoröl: Beim Überprüfen muss das Motorrad senkrecht stehen. Ist kein Mittelständer vorhanden, empfiehlt es sich beim Prüfen des Ölstandes einen Helfer zu holen, der das Motorrad aufrecht hält. Der Fahrer kann dann einen Blick aufs Schauglas werfen oder den Ölstand mit dem Peilstab checken.
  • Kette: Hat sie zu viel Spiel, verstärken sich die Lastwechselreaktionen, im Extremfall kann die Kette sogar abspringen. Das Kettenspiel deshalb am besten entsprechend der Anleitung kontrollieren und gegebenenfalls einstellen.
  • Bremsen: Am besten prüfen Sie diese vor jeder Fahrt. Dazu gehört auch der Stand der Bremsflüssigkeit: Ein niedriger Füllstand weist auf verschlissene Bremsbeläge hin. Deswegen auch die Belege auf ihre Stärke prüfen.
  • Licht: Gerade weil Motorräder mit ihrer schmalen Silhouette von Autofahrern oft übersehen werden und für Biker somit ein echtes Auffälligkeitsproblem besteht, ist es wichtig, die Scheinwerfer regelmäßig zu kontrollieren. Auch Rücklicht und Blinker sollten in diesen Licht-Check miteinbezogen werden.
  • Gewicht: Auf das zulässige Gesamtgewicht müssen Sie ebenfalls achten. Dieses ist teilweise stark begrenzt und wird leicht überschritten, besonders wenn zwei Personen fahren und Gepäck aufgeladen wird. Das zulässige Gesamtgewicht steht in den Fahrzeugpapieren und der Bedienungsanleitung.

Zum Start in die Motorradsaison sollten Biker nicht nur die Technik am Bike checken, sondern auch auf die eigene Fitness achten. Hier erfahren Motorradfahrer, welche körperliche Herausforderung ihre Leidenschaft darstellt – und was sie dafür tun können.

ADAC Motorrad-Newsletter
Kostenlose, nützliche Informationen per E-Mail – einfach abonnieren und immer auf dem Laufenden bleiben.


Fabian
Fabian
Jahrgang 1985 und überzeugter Regensburger. Nach dem Studium Volontariat beim ADAC und seit 2016 im Team der Digitalen Kommunikation.

2 Kommentare

  1. Joachim sagt:

    Hallo,

    toller Beitrag. Ich will nächstes Wochenende mein Motorrad aus dem Winterschlaf holen, da sind eure Tipps recht nützlich. Habt ihr Ansonsten noch genaue Tipps für das „Aufwecken“ des Motorrads im Frühling?

    Liebe Grüße
    Joachim

    • ADAC ADAC sagt:

      Lieber Joachim, es freut uns wenn wir dir mit dem Beitrag wichtige Tipps für den Start in die kommende Motorradsaison geben konnten. Immer gut informiert rund um das Motorrad bist du mit unserem Newsletter, den du hier =>http://bit.ly/adac-newsletter abonnieren kannst. Viele Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.