Frühjahrs-Check für Fahrräder und Pedelecs

Bevor ihr wieder auf euer Rad steigt, solltet ihr es einem gründlichen Frühjahrs-Check unterziehen.

Für den Weg zur Arbeit oder die Fahrt zum Park-and-ride-Platz: Im Frühling wird das Zweirad wieder eine Alternative zum Auto. Nach dem Ausmotten solltet ihr euer Gefährt aber gründlich überprüfen. Hier lest ihr, was bei einem Frühjahrs-Check an Fahrrad und Pedelec zu beachten ist.

Zunächst solltet ihr den passenden Reifendruck einstellen und den Zustand der Reifen prüfen. Für schnelle Pedelecs bis Tempo 45 („S-Pedelecs“) gilt eine Mindestprofiltiefe von einem Millimeter. Auch Pneus von Fahrrädern und normale Pedelecs sollten über ein ausreichendes Profil verfügen. Poröse Reifen unbedingt austauschen.

Wichtig sind außerdem ein Check der Beleuchtung und die Kontrolle der Bremsen. Durch Korrosion neigen vor allem Scheibenbremsen nach der Winterpause zu besonders heftiger Reaktion. Daher ist bei den ersten Touren eine vorsichtige Fahrweise geboten. Bei mangelnder Bremskraft lassen sich Bremsen mit Seilzug begrenzt nachstellen.

Kette und Akkus richtig pflegen

Für eine gut funktionierende Kettenschaltung ist Sauberkeit wichtig. Umwerfer (die vordere Schaltvorrichtung bei Kettenschaltungen) und Zahnkranz solltet ihr grob reinigen, die Kette anschließend ölen. Überschüssiges Fett oder Öl könnt ihr mit einem Tuch entfernen.

Akkus von Pedelecs können sich während der Winterpause entladen. Bei unsachgemäßer Lagerung sind außerdem Frostschäden möglich. Wir raten, Akkus in trockenen, normal temperierten Räumen zu laden und die Hinweise in der Bedienungsanleitung zu beachten.

Empfehlenswert ist alljährlich eine Inspektion, die viele Fachgeschäfte für rund 50 Euro anbieten. Der Blick eines Zweiradprofis hilft, versteckte Mängel zu erkennen und teure Folgeschäden zu vermeiden.

In unserem Video seht ihr, wie ihr bei eurem Auto einen Frühjahrs-Check durchführt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.