E-Auto „Grimsel“ bricht Weltrekord

So leicht, so schnell: Grimsel erreicht die 100 km/h-Marke so flott wie kein anderes Fahrzeug.

Wer auf Beschleunigung steht, muss ab sofort den elektrischen „Grimsel“ kennen. Der von Studenten entwickelte E-Flitzer hat den Beschleunigungs-Weltrekord gebrochen: Von null auf 100 km/h in weniger als 2 Sekunden schaffte zuvor kein anderes vierrädriges Gefährt – egal ob mit Verbrennungs- oder Elektromotor.

Noch ist der Rekord zwar nicht offiziell, aber die Zahlen sind eindeutig: Der Elektrorenner Grimsel hat den bisherigen Beschleunigungs-Weltrekord für Fahrzeuge mit vier Rädern gebrochen. In Zahlen: Nur 1,785 Sekunden brauchte Grimsel bis zur 100-km/h-Marke auf dem Militärflugplatz von Dübendorf in der Schweiz. Das E-Auto schaffte das auf nur 30 Metern Fahrbahn.

Der bisherige Weltrekord für E-Fahrzeuge betrug 2,13 Sekunden und wurde von einem E-Renner der Technischen Universität Delft (Niederlande) aufgestellt. Die schnellsten Serienfahrzeuge der Welt schaffen den Sprint von 0 auf 100 km/h in etwas mehr als drei Sekunden. Zu diesen Autos gehört zum Beispiel der Porsche 911 Turbo mit einer Bestzeit von 3,1 Sekunden.

Das geringe Gewicht des Grimsel spielte bei seiner Sprint-Fabelzeit sicher auch eine Rolle. Das Kohlefaser-Rennauto wiegt nur 168 Kilogramm. Der E-Antrieb leistet 200 PS. Alle vier Reifen werden über Radnabenmotoren angetrieben.

30 Studenten der ETH Zürich und der Hochschule Luzern haben den Grimsel entwickelt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.