How To: Die richtige Sitzposition
12. Oktober 2016
How To: Auto richtig einparken
12. Oktober 2016
Alles anzeigen

How To: Auto richtig abschleppen

Beim Abschleppen eines Fahrzeugs können viele Fehler passieren. Ob Automatik, Schaltung oder Elektroantrieb: Mit unseren Tipps schleppen Sie sicher ab.

Nur Fahrzeuge, die nicht mehr fahrbereit sind, dürfen abgeschleppt werden. Ist die Elektrik ausgefallen, muss ein professionelles Abschleppunternehmen beauftragt werden. Steht ein Fahrzeug auf der Autobahn oder behindert es den Straßenverkehr, sollten Sie zunächst die Pannenstelle sichern. Bei Autos mit Automatikgetriebe, Hybrid- oder Elektrofahrzeugen sollten die in der Bedienungsanleitung beschriebenen Besonderheiten beachtet werden.

Auto richtig abschleppen mit dem Abschleppseil

Abschlepphaken an beiden Autos befestigen: Standardpunkte eindrücken und Haken eindrehen. Seil am jeweiligen Abschlepphaken der beiden Fahrzeuge befestigen und zwischen die Autos spannen. Achtung: nicht diagonal, weil das Auto sonst ausbrechen könnte. Das Seil darf nicht länger als fünf Meter sein und muss kenntlich gemacht werden, beispielsweise mit einem roten Fähnchen. Nur Seile verwenden, die zum Abschleppen gekennzeichnet sind.

Vorsichtig Anfahren

Beide Fahrzeuge müssen beim Abschleppen die Warnblinkanlage und bei Dunkelheit die Beleuchtung einschalten. Bei defektem Auto: Zündschlüssel auf die erste Stellung drehen, Gang raus und Handbremse lösen; bei Automatik auf „N“. Der Vordermann fährt langsam an.

Mehr Kraftbedarf bei Bremse und Lenkung, vorausschauend fahren

Wer abschleppt, benötigt eine gültige Fahrerlaubnis. Der Lenker des Abschleppautos braucht keinen Führerschein, sollte aber hinsichtlich Körpergröße, Kraft und Erfahrung dazu geeignet sein, das Auto sicher zum Bestimmungsort zu bringen. Der Fahrer des Pannenfahrzeugs kuppelt immer aus. Bei defektem Blinker zeigt er nachfolgenden Fahrzeugen Richtungsänderungen per Handzeichen an. Das Abschleppseil muss während der Fahrt straff sein. Falls möglich, empfiehlt es sich, das Anfahren und Bremsen an ungefährlichen Stellen wie Parkplätzen zunächst zu üben.

Nicht über 50 km/h fahren

Eine Höchstgeschwindigkeit für den Abschleppzug ist nicht vorgesehen. Es empfiehlt sich, langsam zu fahren, denn bei Motorausfall arbeiten Lenk-und Bremshilfe nicht. Bei niedrigem Tempo bleibt dem Fahrer des Pannenautos trotzdem genügend Zeit, um zu reagieren. Wir empfehlen, 50 km/h nicht zu überschreiten.

Nur auf kurzen Strecken darf abgeschleppt werden, so schnell wie möglich die Autobahn verlassen!

Das Abschleppen auf der Autobahn ist nur dann erlaubt, wenn die Panne auf der Autobahn passiert ist. Diese ist an der nächsten Ausfahrt zu verlassen. Wer weiterfährt und erwischt wird, zahlt 20 Euro. Auch wer auf die Autobahn auffährt zahlt 20 Euro Geldbuße. Noch ein Hinweis zum Schluss: Wer ein Auto abschleppt, sollte es auf dem kürzesten Weg zum Zielort bringen.

Auch interessant: Ersthelfer bei einem Unfall? Das müsst Ihr beachten.


Teile diesen Beitrag. Bei Klick baut der Browser eine direkte Verbindung zu den Servern von Facebook, Twitter oder Google auf.
Fabian
Fabian
Jahrgang 1985 und überzeugter Regensburger. Nach dem Studium Volontariat beim ADAC und seit 2016 im Team der Digitalen Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.