Familienautos mit alternativem Antrieb
24. Februar 2017
Carsharing Sonderstellplätze?
1. März 2017
Alles anzeigen

ADAC Stichprobe bei wirkaufendeinauto.de

Wird man seinen Gebrauchten bei Internetportalen zu einem zufriedenstellenden Preis los? Wir haben bei wirkaufendeinauto.de eine Stichprobe durchgeführt.

Irgendwann fällt die Entscheidung: Das alte Auto soll weg. Aber wie? Viele entscheiden sich dafür, es bei einem der großen Internetportale wie etwa wirkaufendeinauto.de loszuwerden. Allerdings haben sich einige ADAC Mitglieder in letzter Zeit bei uns beschwert: Angeblich macht wirkaufendeinauto.de vor Ort viel schlechtere Angebote als vorab online. Zeit für eine Stichprobe. 

Zuerst bieten wir bei wirkaufendeinauto.de den 3er BMW Touring eines ADAC Mitarbeiters an. Ein ADAC Experte ermittelte zuvor beim Gebrauchtwagen-Check dessen Zustand und Wert. Dann geben wir die Fahrzeugdaten auf der Internetseite von wirkaufendeinauto.de ein. Das Online-Angebot: 11.073 Euro. Etwas kleiner und weiter unten lesen wir, dass ein Gutachter vor Ort das Auto nochmal bewertet und man sich auf dieser Basis auf einen Kaufpreis einigt.

Ortstermin in München bei wirkaufendeinauto.de. Auf einem geräumigen Hinterhof stehen zwei Zelte für die Untersuchung der Autos. Ein Container für die Mitarbeiter, einer für die Kunden. Der Termin klappt auf die Minute. Nur eine knappe Viertelstunde braucht der Prüfer für eine kurze Proberunde mit dem BMW auf dem Hof, für Innen- und Außenaufnahmen mit dem Tablet sowie einen Check: Reifen, Lackdichte, Hagelschäden. Nach nicht mal einer halben Stunde präsentiert der Prüfer Angebote, die ihm zufolge europaweit die besten von 20.000 Händlern sind: zwischen 7615 und 8175 Euro. Das sind fast 3000 Euro weniger als im Internet in Aussicht gestellt wurde.

Kein Aufwand, kein Zeitverlust bei wirkaufendeinauto.de

Wir sind enttäuscht. Der Prüfer versteht das, sagt aber, dass gerade wegen der niedrigen Motorisierung nicht mehr rauszuholen wäre. Privat, schätzt er, würden wir mit etwas Glück 10.000 Euro bekommen, hätten dann aber auch die Arbeit. Das ist bei wirkaufendeinauto.de anders: Das Auto wird bezahlt und abgemeldet – null Aufwand für den Verkäufer.

Genau das schätzen viele Kunden der Firma. Andere fühlen sich wegen der häufigen Differenz zwischen Internetofferte und Preis über den Tisch gezogen, wie zahlreiche Zuschriften von ADAC Mitgliedern zeigen. „Hier wird man mit Lockankaufsgeboten durch die Bewertung seines Autos vorab im Internet in die Irre geführt“, schreibt ein Mitglied, „vor Ort wird einem nur noch ein Bruchteil des Preises geboten. Meines Erachtens ist das Betrug.“

Manchmal wird nur knapp die Hälfte des Schätzpreises angeboten

Wir fragen nach. Schriftlich antwortet wirkaufendeinauto.de: „Eine verallgemeinernde Aussage, dass der Online-Preis nicht realistisch ist, kann so nicht getroffen werden, da der finale Verkaufspreis abhängig von individuellen Fahrzeugfaktoren ist.“ Der Marktpreis sei ein statistischer Referenzwert, erst die Begutachtung vor Ort und die daraus resultierende aktuelle Nachfrage am Markt ergebe den angebotenen Direktverkaufspreis. Und der könne über, auf oder unter dem Referenzwert liegen. Die Kritik der ADAC Mitglieder nehme man allerdings sehr ernst: „Wir prüfen derzeit eine weitere Verbesserung unserer Kundenkommunikation.“ 

„Wir prüfen derzeit eine weitere Verbesserung unserer Kundenkommunikation.“ (wirkaufendeinauto.de)

Wir wagen noch einen Versuch und fahren mit dem Mercedes unseres Mitarbeiters Dieter E. vor. Ein Kombi, Baujahr 2005. Ermittelter ADAC Experten-Wert: 6500 Euro. Wirkaufendeinauto.de macht uns auch hier ein deutlich niedrigeres Angebot: 3610 Euro. Zu wenig für Dieter E. Am Ende verkauft er den Benz selbst – für 6300 Euro. Fazit: Wer genug Zeit hat, holt privat in der Regel am meisten raus.

In unserem How To haben wir weitere Tipps für den Verkauf eures Autos für euch

Quelle: ADAC Motorwelt 3/2017

Wann ist der ideale Zeitpunkt, den eigenen Gebrauchten zu verkaufen? Lesen Sie hierzu unseren Ratgeber auf der ADAC Homepage.


Teile diesen Beitrag. Bei Klick baut der Browser eine direkte Verbindung zu den Servern von Facebook, Twitter oder Google auf.

36 Comments

  1. Die online-Bewertung am 29.03.17 für einen Skoda Yeti 1.2 105 PS Outdoor in der Grundausstattung, die ja alle relevanten Marktfaktoren bereits berücksichtigt, lag bei 13.787 €.

    Nach der Fahrzeug-Besichtigung am 30.03., die bei 10.900 km Laufleistung den Top-Zustand des Fahrzeuges festgestellt hat,

    und unter Berücksichtigung der Sonderausstattung im Werte von 2.000 € kommt wirkaufendeinauto.de auf einen Preis von 11.741 €.

    Da stimmt doch was nicht.

  2. Mathias A. Funk sagt:

    Hatte einen Suzuki SX4, Preisvorschlag im Internet 6245,-€, dann beim Ortstermin 4100,-€ geboten bekommen. Danach wird man per Email immer wieder angeschrieben das Auto zu verkaufen. Sehr komisch, da das Fahrzeug doch gar nicht auf dem Markt gefragt war. Das Auto habe ich dann privat verkauft.

  3. Vald K. sagt:

    Ich denke das läuft ungefähr so ab: die starten intern eine Auktion (sobald man vor Ort da war und Daten aufgenommen wurden) und jeder der als Händler dort angemeldet ist kann mitbieten.
    Der Ma. rennt deshalb mit dem Tablet rum und macht Fotos von eurem Fahrzeug, Serviceheft, inkl. Mängel etc.
    In einer gewissen Zeit kommen aktiv auf die Schnelle Gebote von den Händlern, aber diese haben das Fahrzeug auch nicht vor sich und gehen nicht aufs Ganze denn viele Gutachter vor Ort haben nicht einmal eine Hebebühne und sehen nur bedingt wie es da untenrum aussieht.

    Der Preis, den die online raushauen, entspricht aber sehr häufig dem Verkaufswert in den grossen Onlinebörsen wie mobile.de oder Autoscout24.

    Da also die Händler die da mitbieten ja später verdienen wollen ist es offensichtlich dass die sich da etwas zurückhalten und WKDA hat da bestimmt Abschläge oder Provisionen etc. noch drauf da die ja auch etwas verdienen wollen bei der Aktion.

    Daher macht euch die Mühe und inseriert eure Fahrzeuge selbst, da bekommt ich am meisten und privat ist das Inserat ohnehin kostenlos.

    Und macht dabei anständige Bilder und nicht 3 oder 4 sondern schaut mal wie die Händler oder Konkurrenten es tun, das lohnt sich!

  4. Weise sagt:

    Ich habe einen Audi A6 3.0 TDI angeboten. Internetpreis lag bei gut 10.000,- €, vor Ort waren dann nur noch 4.500,- € als Preis im Gespräch. Zusätzliche Ausstattung wie z.B. Luftfahrwerk usw. waren völlig irrelevant für die Preisbildung. Ich habe daraufhin dankend abgelehnt. Im Nachhinein wurden mir dann per Mail noch mehrere Wochen höhere Preisangebote zugeschickt, welche aber alle deutlich unter 6.000,- € lagen. Eine Mail mit der Bitte, mich nicht mehr zu kontaktieren, weil das Auto inzwischen bereits verkauft wurde (für 11.000,- €) wurde ignoriert. Ich würde mich nicht wieder an WKDA wenden.

    • Jörg sagt:

      Genau so gebe dir recht meinen Opel meriva mit super Ausstattung und 3 1/2 Jahre mit 65000 km Email Bewertung 12000 vor ort dann 7100 und nur jetzt nächste Woche weniger als nie wieder.

  5. Marianne Müller sagt:

    Ich habe meinen Freelander auch bei angeboten, bin von Freiburg nach Karlsruhe gefahren, und dann kam ein wesentlich niedrigeres Angebot als vorher per Internet. Begründung: Handelsembargo Russland.
    Es ist wirklich meiner Meinung nach kein ehrliches Geschäftsgebaren. Ich habe das Auto wieder mitgenommen..

  6. Werner sagt:

    VW Passat 2.0 EZ 2001 ca. 370.000 km online-Angebot ca. 2300 €, verkauft für 784 €. Dennoch o.k.: Motorkontroolleuchte aktiv, Klimaautomatik defekt. Dürfte so privat gar nicht zu verkaufen sein.

  7. Stefan F. sagt:

    War auch dort, weil ich mit einem Lockangebot angelockt wurde.
    Sollte dann fast 20% weniger bekommen obwohl Winterreifen auf Alufelgen und weitere Extras noch hinzu kamen. War wirklich reine Zeitverschwendung. Andere Händler haben deutlich mehr geboten.

  8. Egon Paff sagt:

    Mir wurde für meinen Nissan Qhasquai 2.0 Diesel im Netz 11500,00 € avisiert. Auto war 5J. alt. Im Netz werden diese Modelle bei der Laufleistung für über 11000,00 verkauft.
    Ich hatte kurz vorher einen neuen Motor für 8300,00 E einbauen lassen müssen, weil der alte bei 124000 KM explodierte.
    Trotz des neuen Motors war die mir angebotene Summe nach Durchsicht im Zelt (ohne Bühne) 7650,00 € bis 7950,00 €. Keinen Unfallschaden. Lächerlich das Angebot.

  9. Uwe sagt:

    Hatte ein online-Angebot für einen VW Touareg in Höhe 11.789,00€ bekommen. Vor Ort lag des Angebot nach einem „technischen Check“ dann bei 8.570,00. “ Wir kaufen Dein Auto“ zieht die Interessenten über den Tisch. Ich kann nur raten: Finger weg! Auch ist es unkauter, dass nach meiner Ablehnung mir immer wieder die Fangangebote geschickt wurden. Das wäre ein Fall für die Presse und die Verbraucherberatung. Habe das Auto mittlerweile bei einem Händler für 11.000,00€ verkauft.

  10. Wolfgang Voss sagt:

    hatte ein Angebot für einen BMW E91 Touring 320d Automatik von 6800 € ohne Extras. Nach der Besichtigung wurde mir ein Betrag von 4200 € genannt, mit allen Extras, ca. 3500 €.
    Ich kann die Verkäufer nur abraten, lieber Privat verkaufen.
    Das ganze ist auf deutsch gesagt, eine große Verarschung.

  11. Harald Wurzinger sagt:

    Mir scheint als dass WkdA.de nach einer ersten überaus optimistischen Werteinschätzung, bei der vor Ort-Besichtigung schlicht feststellt, welche sichtbaren Schäden für eine eilens anberaumte „Quick-Bieterrunde“ für angeschlossende Aufkäufer, mitgeteilt werden müssen. Ein Nachbar hatte für nen Touareg R50 zunächst eine Ersteinschätzung von knapp 24T€ bekommen. Nach der vor Ort Besichtigung und der Feststellung dass es keine Mängel zu verzeichnen gilt, wurde nach einer kurzen Wartefrist ein Angebot von knapp 15T€ unterbreitet. Auf Nachfrage woher diese Differenz denn komme, kam außer einem schmalen, das wäre der Markt, keine Antwort. Fragwürdig, denn den Markt sollte das Unternehmen schon vorab im Blick haben und bei der Werteinschätzung berücksichtigen.
    Fazit, Lockangebote für Kunden die mit geringst möglichen Aufwand Ihr Fz. loswerden wollen.

    • Jörg sagt:

      Das stimmt nur Lug und trug auch mein Pkw 12000 Euro geboten jetzt nur noch 7000 und nur jetzt Woche später dann weniger das auto 3 ein halb Jahre Super Ausstattung 65000km also nur zeit Verschwendung und irreführend

  12. Anonymous sagt:

    Habe auch die Erfahrung gemacht, das der Preis im Internet, der zuerst angeboten wurde, nur ein Lockmittel ist. Bei der Vorführung wurde mehr als 20 % weniger geboten, obwohl im Internet damals stand, der geschätzte Preis erhöht sich noch um die Sonderausstattung. Betrug würde ich sagen.

  13. Bernd L. sagt:

    Habe meinen Punto bei WKDA mit km-Stand 160Tkm – online Angebot 471,- € – aus Zeitgründen für 152,- € ( ! ) verkauft mit neuen Sommerreifen, Dachhalter und gutem Autoradio .Gut erhalten, aber damals 2014 mußte der Wagen schnell vom Hof.
    Das Schlimme an der Sache ist, daß mir jedesmal der Kamm schwillt, wenn ich die verlogenenen Reklamespots von WKDA sehe.
    Aber aus der Erfahrung lernt man und mein Beispiel sollte anderen helfen, nicht den gleichen Fehler zu machen.

  14. Reichert sagt:

    Reine Abzocke !
    Mein Mercedes wird zwischen 8.-6.000,00 Euro gehandelt.
    Preis bei wirkaufendeinauto: € 2.400,00
    Die PKWs werden an Händler weiterverkauft.
    Ein reines Lock-und Abzockemodell aus Berlin.

    Gelockt mit € 6.200,00, ein Tag später mit € 5.900,00

    • Anonymous sagt:

      alle regen sich über Abzocke auf; warum fahren wir dann aufgrund Internetpreis und Erfahrungsberichten dort hin, Einschließlich mir.
      50% verkaufen dann doch.Sind unter den Autoren Rechtskundige Leute, die die Rechtsslage mal überprüft haben?

  15. Hofinger sagt:

    Wir haben unseren Mitsubishi Outlander 2.0 LL knapp 150T 12 Jahre alt, noch 1 Jahr TÜV, Scheckheft gepflegt, auch bei WKDA verkauft. Auch uns hat man zunächst 4100€ geboten. Als wir dort waren, sagte man uns aber bereits, dass aufgrund eines Schadens eine Preisminderung von 20% möglich ist. Als wir ihn dann tatsächlich verkauft haben, war das 2. Angebot weit darunter. Man sagte uns, dass läge am Alter. Natürlich hatten wir uns mehr erhofft, aber angesichts dessen, das man dort Vorort alles erledigen kann und des Alters des Autos haben wir uns zum Verkauf durchgerungen. Wer weiss, ob wir auf privatem Wege wirklich viel mehr bekommen hätten.

  16. DerKomtur sagt:

    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen…

    Damals hatte ich einen 1995er 3er-BMW mit 384.000 km auf der Uhr. WKDA hatte den Wert mit € 1.125,– taxiert und das erschien mir als gutes Angebot.
    Beim Termin bei WKDA angekommen, meinte der junge „Ankäufer“ nur, der Wagen wäre nichts mehr wert; aber wenn ich ihm € 1.000,– bar auf die Hand geben würde, dann würde er den Wagen „entsorgen“.

    Daraufhin habe ich mir einen Neuwagen gekauft und der Händler hat den alten BMW ohne TÜV für € 1.700,– in Zahlung genommen.

  17. Seatfahrer sagt:

    Schade um die aufgewendete Zeit.
    Das Online-Angebot für unseren knapp dreijährigen Gebrauchten lag bei knapp 11000,- Euro. Das Auto im Top-Zustand, zusätzlich mit guten Winterreifen auf sehr guten Alufelgen, wurde in der Filiale von WKDA vorgestellt und einer Bewertung unterzogen. Das endgültige Kaufangebot lag nun über 25 % niedriger!!!!!!!!
    Wie diese Preisfindung zustande kommt ist unbegreiflich. Nie mehr WKDA. Reine Zeitverschwendung.

  18. Jörg Ueberländer sagt:

    Opel Zafira, online Bewertung ca 1500Euro plus eventuelle Extras. Termin war schnell gemacht und das Auto bewertet. Das Angebot war dann knappe 400 Euro.Kommentar war…Dieses Auto ginge bestenfalls noch nach Afrika. 2 Tage später haben wir den Wagen über Mobile.de für 1500 Euro verkauft und das Interesse war enorm gross. Kommentar in unser Inserat… und bloss nicht…Was ist lerzte Preis und das hat auch gut funktioniert. Fazit : Nie wieder zu wirkaufendeinauto.de

  19. V70 Fahrer sagt:

    Ein wenig Langeweile und Interesse am Gebahren von WKDA brachten mich auf deren Seite => 20Jahre alter Volvo V70, 2,5 5 Zylinder und über 200.000km. Mehr wollten sie bei der Onlinebewertung nicht wissen. 3710€ wurde mir als Wert genannt, zuzüglich Sonderausstattung. Man muss den Markt nicht zwingend kennen, um sich als Esel zu fühlen der bei den 3710€ die Möhre vor sich sieht. Aber das schau ich mir an… Mein Wagen steht recht gut da, schrieben sie rein, gute Ausstattung bla bla bla. 473,-€ wurden mir dann unterm Strich geboten. Ob ich bei Volltanken mehr bekäme, wurde mir nicht beantwortet. Für 475,- € hätte ich meinen Panzer bestimmt abgebeben 😉 Naja, wie gesagt, ich hatte Langeweile aber um drei Kaffee habe ich sie erleichtert, hehe.

  20. Rolf sagt:

    Leider muss ich mich all den vorhergehenden negativen Kommentaren anschließen.
    Auch bei uns war es so, dass der „Schätzpreis“ lt. Internet nichts mehr mit dem Kaufangebot nach der sog. Begutachtung vor Ort (Gießen) zu tun hatte. Er lag mehr als ein Drittel darunter, obwohl ja die im Internet noch nicht berücksichtigte Sonderausstattung den Preis eigentlich hätte erhöhen müssen.
    Die (durchweg freundlichen) Mitarbeiter in Gießen inszenierten meine Information über den Preis der nach der Übermittlung der während der Begutachtung gemachten Fotos aus Berlin mitgeteilt wurde nach dem Motto „der Preis ist so gut dass wir ihn nur ganz vertraulich weitersagen können…“
    Verkauft haben wir letztlich privat für 35% oder 1.600€ mehr. Mein Rat an alle privaten Verkäfer kann nur lauten: Besser privat Verkaufen! Die Wahrscheinlichkeit bei „wir kaufen dein Auto“ einen zufriedenstellenden Preis zu erzielen ist gleich Null. Und die wenige Zeit die es braucht selbst einen Verkauf des Autos zu organisieren wird durch den erzielten Mehrpreis fürstlich vergütet.

  21. Frank sagt:

    Moin,
    ich kann jedem dringend abraten sich mit diesen Händlern abzugeben, reine Zeitverschwendung. Mein Panamera mit Vollausstattung war in einem Top Zustand, sehr gepflegt, mängelfrei. Bei der Online Bewertung wurden mir von „Wir Kaufen Dein Auto .de“ 51.450 Euro geboten „zuzüglich Sonderausstattung“
    Dieses „Angebot“ wurde aggressiv über mehrere Wochen mit etwa 20 email (jeden Tag eine mail) wiederholt.
    Bis ich dann schliesslich doch zu der „Bewertungsstelle“ gefahren bin.
    Zwei Tage später kam das tatsächliche Angebot: 40.000 Euro.
    Das Auto hatte weder technische noch optische Mängel, und die Vollausstattung (sogar Abstandstempomat) war ja angeblich in der Online Bewertung gar nicht berücksichtig. Es gab also keinen Grund das Auto so abzupreisen.
    Fazit: reine Zeitverschwendung und eigentlich schon ein Fall für eine Abmahnung wegen Verstss gegen GWB.
    Warum WirkaufenDeinAuto immer weniger zahlen wird als jeder Händler ergibt sich aus deren System, dass mir danach mal jemand erklärt hat: Die verkaufen das Auto nicht selbst an Endkunden, sondern lassen es für sie völlig risikolos erst über Händlerbörsen laufen. Es müssen also nicht eine sondern zwei Händlerprovisionen eingepreist werden. Ich kann also jedem raten das erste „Angebot“ nicht als ernst gemeint anzusehen. Eigentlich ist die ganze Nummer eine Bauernfängerei, trotz des grossen Werbeaufwandes.

    Das Auto wurde dann an einen seriösen Händler verkauft. Natürlich zu einem wesentlich höherem Preis als das Angebot der Zeitverschwender.

  22. Christa sagt:

    Christa
    ja, ich kann mich den vorherigen Beiträgen nur anschließen.
    Von seriös und unkompliziert kann keine Rede sein.
    Diese Händler wollen alle nur abzocken.

  23. Reiner Bergmann sagt:

    Zeitverschwendung hier jeden Einzelfall zu beschreiben. Die Vorgehensweise dieser Firma ist immer gleich. Riesige Differenz zwischen Internet und Vorort Angebot von bis zu 40% Der Gesetzgeber ist hier gefragt. Meine Erfahrungen sind eindeutig, Finger weg von dieser Firma!!! Mobile bzw. Autoscout sind mit Abstand die beste Möglichkeit um einen marktgerechten Preis zu erzielen. Hier kann man als Käufer mit etwas Glück schon mal ein Schnäppchen machen. Als Verkäufer bekommt man mit etwas Geduld auch einen Höchstpreis.

  24. Stephan Seidler sagt:

    Ich habe heute auch sehr schlechte Erfahrung gemacht. Mein BMW E38 wurde ursprünglich mit 4995€ bewertet bei der anschliessenden Vorführung war der Gutachter von dem begeistert ,meinte allerdings dass trotz LPG-umrüstung und zusätzlicher Winterreifen nur etwa die Hälfte realistisch wäre. Soweit so gut. Das das anschliessende Angebot per Mail nur noch 515€ sind ist eine Frechheit. Schade um die verschwendete Zeit

  25. Der Klassiker sagt:

    *** POSITIV ***
    Nachdem hier alle anderen bisher mehr oder weniger negativ bewerten und mich im Vorfeld nicht viel erwarten ließen, die erste klar positive Bewertung !!!
    Skodafachhändler (in Weimar) konnte ZV trotz mehrfacher Versuche nicht reparieren, nur ergebnislose Reparaturversuche in Rechnung stellen. Bot stattdessen max. 800 € und wollte dann noch ein Neu- oder Gebrauchtfahrzeug loswerden.
    WKDA – Gebot: 2854 €, Kaufpreis dann: 2584 €.
    Besichtigung, Abwicklung allesamt problemlos. Jederzeit wieder. So muß ein Gebrauchtwagenverkauf gehen.

  26. Anonymous sagt:

    Wir hatten einen Termin zum Autoverkauf. Aufgrund der Verkehrslage kamen wir leider ca. 10 Minuten zu spät. Wir wurden unfreundlich abgekanzelt, das wir nun nicht mehr dran kommen. Noch nie so etwas unfreundliches erlebt. Katastrophe. Auf der Homepage kann man auch keine Bewertung abgeben. Frage mich wie die ausschließlich positiven Bewertungen da rein kommen. Fake

    • SpiderPit sagt:

      Ich kann die negativen Kommentare nur bestätigen. Per Anfrage wurden 7327 € + Sonderausstattung in Aussicht gestellt. Obwohl das Fahrzeug laut „Gutachter“ vor Ort technisch und optisch keinerlei Mängel aufweist, umfangreiches Zubehör hat und alles im Top-Zustand ist, wurden dann 3704 € geboten. Gründe für den niedrigen Preis wurden mit der allgemeinen Marktlage und dem Alter des Fahrzeugs angegeben, als wenn das nicht schon vorher bekannt gewesen wäre!

      Also alles reine Zeitverschwendung und unseriöses Auftreten. Erspart Euch diesen Fake !!!

  27. Salatore sagt:

    Anmeldung mit vorab Preis 4250€, welcher vor Ort noch genau ermittelt wird.
    Gestriger Termin.
    Sind gut 20 min früher dort.
    4 Mitarbeiter stehen draußen und langweilen sich.
    Melde uns drinnen an. Müssen aber noch warten.
    Auf die Minute pünktlich kommt ein Mitarbeiter auf uns zu.
    Tablett, Fotos, kurze Probefahrt, Lackmessung, Fragen zu Vorschäden, etc.
    Müssen warten bis die Preisbestätigung aus Berlin kommt.
    Nach 30 min bitte ich um einen Anruf und fahren weg.
    Ca.weitere 30 min später kommt der Anruf des Mitarbeiter : „Die Preisbestätigung aus Berlin ist da und ergibt 2600€.“
    Der Mitarbeiter begründet – er habe sich auch gleich im Internet vergleichbare Fahrzeuge angesehen und dies ist der Marktwert.

    Ich antworte ihm- auch wir haben im Internet recherchiert und unser Modell gibt es tatsächlich für diesen Preis, jedoch mit 200.000km und erhebliche Mängel und sichtbaren Schäden.
    Unser Auto hat ca.60.000km keinen Rost, keine Vorschäden, 1. Hand und in sehr sehr gutem Zustand.

    Der Verkäufer argumentiert entschuldigend- das Auto muß ja noch an anderen Händler verkauft werden und die würden nicht recht viel mehr zahlen.

    Wir haben uns so etwas ja bereits gedacht, denn schnell ist nicht immer gut.
    Apropos : unser Vertragshändler würde uns 1000€ mehr bieten und da gibt es auch keine Probleme, geht schnell und unkompliziert.

    Die permanente Werbung muß ja irgendwie bezahlt werden, d.h. der Verkäufer bezahlt die Rechnung.

    AUGEN AUF UND KRITISCH BLEIBEN.

  28. W. Kerp sagt:

    Massive TV Werbung der Firma WkdA trägt dazu bei,das immer wieder Leute darauf hineinfallen.
    Unseriöser gehts schon gar nicht mehr. Na,diese Firmen werden wohl nie aussterben, also Augen auf und vorsichtig agieren.Der Privatverkauf bringt am meisten.

  29. Wolfgang Dressler sagt:

    Polo 6R Onlinebewertung 7.119 €, Kaufangebot 5.124 € ohne Begründung. Sehr gepflegt, kein Unfallschaden, nicht Nachlackiert,
    1.Hd.

    Fazit, WKDA sucht Dumme die zu Spottpreisen verkaufen. Reine Zeitverschwendung dort hin zu fahren. Bullshit!

  30. C.D. sagt:

    Ich kann ebenfalls nur Negatives berichten: Bei der Bewertung im Internet habe ich für unseren BMW 520d Edition Exclusive ein Angebot von 14.300 € + Sonderausstattung erhalten. Nach dem Besichtigungstermin (der sich über zwei Stunden hinzog), hatte die Zentrale immer noch keinen Preis geschickt und ich konnte nicht länger warten. Das Angebot, das ich dann per email bekam, hielt ich zunächst für einen Tippfehler, dann für einen schlechten Scherz: 8.448 €! Meine Anfrage bei der Hotline, wie sich dieser Preis erklärt, wurde mit der „Marktsituation“ begründet. Ich empfinde das als Unverschämtheit und hochgradig unseriös. Schade um die vergeudete Zeit!

  31. Georg Schunk sagt:

    Audi A6 Limosine Bj. 2007
    Vorabberechnung über 7150€ + Zusatzausstattung
    nach der Bewertung waren es nur 4800.- und das Fahrzeug hat einiges an Zusatzausstattung mit Vollleder S-Line innen und außen Navi Bi-Xenon und, und, und. naja war eine Erfahrung wert, hab aber nichts zu Verschenken.

  32. Anonymous sagt:

    VW Touran,laut Internet bei WKDA 6000,-€ vor Ort dann das erwachen,Gebot 4000,-€,warum fragte ich,Auto ist gespachtelt und nachlackiert.Wo kommt denn das her? Nie Unfall,kein Rost,wahrscheinlich habe ich das aus reiner Langeweile gemacht.Angebot abgelehnt und ab zur DEKRA Auto schätzen lassen.Siehe da,Angebot 7250,-€.Nicht gespachtelt und nicht nachlackiert.Zu diesen Amateuren von WKDA nie wieder.Übrigens Händler zahlte anschließend 6800,-€ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.